Preußens Zweite mit Euphorie in die A-Liga

LÜNEN Mit der Euphorie des Aufstiegs startet die zweite Fußball-Mannschaft des SV Preußen 07 in ihre erste A-Liga-Saison in der Geschichte des Traditionsvereines. Bei aller Freude über die souveräne Meisterschaft und den Sprung nach oben wissen Trainer Martin Wisse und sein Co Peter Fischer, was den Neuling erwartet.

von Von Bernd Janning

, 02.07.2008, 14:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Hoffentlich ist in unserem Sturm nicht der Wurm!" blicken sie auf den vielleicht schwächsten Teil ihres Teams. Denn Rene Eichler, der nach seinem Wechsel aus Brambauer für die Horstmaer in neun Spielen zehn Tore erzielte, versucht vorerst sein Glück in der Bezirksliga-Ersten. Neutrainer Uwe Höhn gibt dem 27-Jährigen eine Chance. Mit Mirco Wisse, 20-jähriger Nachwuchsmann aus den eigenen Reihen ist ein zweiter Angreifer immer noch angeschlagen.

Bleiben für die Offensive, die im Aufstiegsjahr auf insgesamt 103 Treffer kam, noch Christian Rudolph und Andre Holz,. Letzterer schloss die Saison bekanntlich mit 22 Einschlägen als bester Torjäger Lünens ab. "Mit Eichler und Holz hatten wir natürlich den Paradesturm der Liga!" so Wisse. "Unser Aufgebot ist 19 Mann stark. Ich hätte gern jede Position doppelt besetzt gehabt. Es ist ja bekannt, der eine oder andere Spieler nimmt sich während der Saison immer einmal eine Auszeit! Vielleicht bekommen wir aber noch zwei, drei Neue dazu!"

Entscheidender Kick im Trainingslager

Der ersten Trainingseinheit am Dienstag (1. 7.) folgten vier weitere und als erster Höhepunkt der Vorbereitung wieder ein Trainingslager über drei Tage - Beginn Freitag, 11. Juli um 16 Uhr, Ende Sonntag (13. 7.). Der Trainer: "Im letzten Jahr hat uns auch dieses Trainingslager den entscheidenden Kick gegeben. Die Neuzugänge aus Brambauer, Andre Holz, Adrian Mazioschek und Michael Anft kamen sofort im Team an. Das waren drei Tage knüppelharte Arbeit. Als wir dann unserer ersten Test in Wethmar 0:1 verloren, waren alle geknickt!"

Doch nicht lange. In der Meisterschaft wurde in der Hinrunde die Punkte in Serie geholt, wurden die Gegner in Grund und Boden gelaufen - nur gegen Sellimye gab es ein 0:1. Die Herbstmeisterschaft sorgte für Euphorie, Horstmar lag mit vier Punkten vorn. Als Dersimspor zurückzog, waren drei Punkte davon weg.

"Unser Ziel ist der Klassenerhalt"

"Doch aus dem einen mehr sind am Ende wieder drei geworden!" blickt Wisse zurück und wagt den Blick nach vorn: "Unser Ziel ist natürlich der Klassenerhalt. Ich hoffe, wir leben in den ersten Spielen von der Aufstiegseuphorie und, dass sich keiner verletzt. Die Mannschaft ist eingespielt. Favoriten sind für mich der VfB 08 Lünen vor den beiden Scharnhorster Clubs. Geheimfavorit ist für mich der VfL Kemminghausen um Trainer Werner Goretzki, einem alten Bekannten von mir. Wenn wir dann auf Platz sechs landen....!"

Insgesamt laden Wisse und Fischer zu 24 Trainingseinheiten, darunter sieben Vorbereitungsspiele. Fest stehen als Heimgegner B-Ligist BW Huckarde II (13. 7., 13 Uhr), sowie die A-Ligisten DJK Saxonia (27. 7. , 15 Uhr) und Hörder SC II (30. 7., 19.15 Uhr). Weiter wird bei den B-Ligisten Kirchderne (3. 8., 15 Uhr) und SG Gahmen (10. 8., 15 Uhr) gespielt.

Lesen Sie jetzt