Philipp Grenigloh coacht auch bei BW Alstedde

dzFußball-Kreisliga A

Philipp Grenigloh unterstützt zur kommenden Saison den SV BW Alstedde als Torwarttrainer. Anfang April hatte er bei GS Cappenberg für denselben Posten zugesagt.

Alstedde, Cappenberg

, 23.04.2019, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zuwachs beim Fußball-A-Ligisten SV BW Alstedde: Zur neuen Saison bekommen die Blau-Weißen Verstärkung auf der Position des Torwarttrainers. Wie der Verein bekannt gab, coacht ab Sommer Philipp Grenigloh (30) die Alstedder Keeper. Kurios: Vor wenigen Wochen gab Grenigloh auch A-Ligist GS Cappenberg seine Zusage – für den gleichen Job.

„Ich möchte unter der Woche zwei Mal Sport machen. Ich komme aus Alstedde, wohne dort. Daher hatte ich die Verbindung zum Verein. Cappenberg hatte ich generell schon vorab zugesagt“, sagt Grenigloh, der die Torhüter beider Vereine besser machen möchte. „Im Lüner Fußball kennt man sich. Das Wichtigste ist, dass die Torhüter etwas mitnehmen“, sagt er. Am Spielbetrieb der beiden Teams werde Grenigloh hingegen nur eher selten teilnehmen. „Ich werde wohl nur zu Highlight-Spielen gehen“, sagt der künftige Torwarttrainer.

Kein Problem mit Vereinen

Philipp Wiesmann, Sportlicher Leiter bei GS Cappenberg, hält die doppelte Tätigkeit für unüblich, hat aber keine Probleme damit: „Ich denke, so etwas hat es vorher noch nicht so häufig gegeben. Wir haben mit Philipp darüber gesprochen und wollen ihn gerne einmal die Woche bei uns haben“, sagt Wiesmann.

Ähnlich sieht das Benedikt Kuhne, Sportlicher Leiter beim A-Ligisten BW Alstedde. „Wir brauchen ihn einmal pro Woche. Es ist schön, einen ehemaligen Jugendspieler wieder bei BW Alstedde begrüßen zu dürfen“, sagt Kuhne.

Lesen Sie jetzt