Paul Mantei fordert von der Wethmarer Reserve: „Wir müssen bis ans Limit gehen“

dzWestfalia Wethmar

Der TuS Westfalia Wethmar II bestreitet am Sonntag bereits das zweite Testspiel der Vorbereitung. Der A-Ligist empfängt den BV Lünen. Coach Paul Mantei hat einen klaren Plan.

Wethmar

, 25.01.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Diese Woche verlief für die A-Liga-Fußballer des TuS Westfalia Wethmar II alles andere als entspannt. Neu-Trainer Paul Mantei verlangte seinen Jungs, die aktuell um den Klassenerhalt in der Kreisliga A2 Unna/Hamm kämpfen, alles ab. Das Testspiel am Sonntag gegen den B-Ligisten BV Lünen (15 Uhr, Wehrenboldstraße, Lünen) soll dem neuen Coach weitere Aufschlüsse über die Qualität, aber auch Mängel seines Kaders geben.

Jetzt lesen

„Ich möchte speziell, dass wir defensiv kompakt stehen, Laufbereitschaft zeigen und Spaß haben. Außerdem gibt es ein paar taktische Vorgaben“, sagt Paul Mantei vor der anstehenden Testpartie gegen die Geister. Mit dem Verlauf der Vorbereitung, auf dem Programm standen unter anderem auch Einheiten zum Teambuilding, ist Mantei bislang zufrieden.

Trotz der zum Teil intensiven Übungsformen ziehen alle Spieler mit. „Die Jungs haben im Winter neue Motivation und Kraft geschöpft. Da bin ich sehr froh drüber. Wir werden weiter hart arbeiten und müssen ans Limit gehen“, sagt Mantei.

Bedrohliche Lage - Ziel ist der Klassenerhalt

Die Westfalia hat nämlich trotz ihrer aktuell bedrohlichen Liga in der Kreisliga A noch ein klares Ziel - und das ist der Nichtabstieg. Aktuell trennen die Grün-Weißen von einem Nichtabstiegsplatz sieben Punkte. Dennoch gibt sich Mantei kämpferisch: „Wir wollen jedes Spiel bestmöglich gestalten, damit wir am Ende die Liga halten.“

Jetzt lesen

Wie man ein Spiel erfolgreich bestreitet, kann der TWW nun am Sonntag gegen den B-Ligisten des BV Lünen zeigen. Das erste Testspiel in der Vorwoche gegen den TuS Niederaden endete mit einem 2:2-Remis.

Lesen Sie jetzt