Pascal Broda und Fabian vom Hofe wechseln zum SV Preußen Lünen

Fußball-Kreisliga

Der SV Preußen Lünen bastelt weiter mit Hochdruck an seinem Kader. Nun hat der A-Ligist einen Lüner und einen Dortmunder Kicker vorgestellt.

Horstmar

, 25.04.2019 / Lesedauer: 3 min
Pascal Broda und Fabian vom Hofe wechseln zum SV Preußen Lünen

Auf dem Foto zu sehen sind (v.l.) Stefan Urban, Fabian vom Hofe, Pascal Broda, Daniel Serges und Kevin Rehkopp © SV Preußen Lünen

Der SV Preußen Lünen rüstet weiter auf. Nachdem der Verein zu Beginn der Woche die Verpflichtung von Kevin Gormulka und Salim El Bouazzati publik gemacht hat, verkündete der Fußball-A-Ligist am Donnerstagmittag zwei weitere neue Kräfte für die kommende Saison. Ab der nächsten Spielzeit werden Pascal Broda und Fabian vom Hofe den Adler auf der Brust tragen.

Intensive Gespräche

„Schon im letzten Jahr gab es Gespräche zwischen uns und Pascal. Auch Stefan Urban pflegte zu seiner Zeit in Niederaden den Kontakt zu Broda und versuchte, ihn in den Kreis Unna-Hamm zu locken. Der Kontakt zwischen neuem Trainer und Verein bestand also schon seit geraumer Zeit, wenn auch in einer etwas anderen Konstellation“, schreibt der SV Preußen in einer Pressemitteilung. Letztendlich entschied sich der 26-jährige Broda aber, noch ein Jahr beim B-Ligisten BV Lünen dranzuhängen.

„Umso erfreuter sind wir nun, dass es dieses Jahr mit einer Verpflichtung geklappt hat. Der im Lüner Fußball nicht gerade unbekannte Spieler, wird uns im Zentrum durch seine Ballsicherheit und Kopfballstärke sehr bereichern. Pascal macht durch seine Größe und Statur auf dem Platz was her, was uns natürlich doppelt in die Karten spielt, da unsere Mannschaft ansonsten eher mit kleineren Spielern gespickt ist“, schreibt der Verein in seiner Pressemitteilung.

Vom Hofe kommt vom SC Husen-Kurl

Preußens nächster Neuzugang heißt Fabian vom Hofe, der vom Liga-Konkurrenten SC Husen-Kurl nach Lünen wechselt. „Für ihn ist das ein sehr großer Schritt, denn mit dem Wechsel verlässt er seinen Jugendverein, für den er seit der E-Jugend spielt und auch selbst schon Mannschaften trainierte“, schreibt der Verein. Vom Hofe kickt auf der Zehnerposition und ist 22 Jahre alt. „Obendrein besitzt er den nötigen Drang zum Tor, was er in der laufenden Saison schon elf Mal unter Beweis stellen konnte“, so der SV Preußen Lünen in der Mitteilung weiter.

Die Transferplanungen der Preußen sind damit noch immer nicht abgeschlossen. Wie der Verein mitteilte, sei er weiterhin auf der Suche nach Spieler „von außerhalb“, um den Konkurrenzkampf weiter zu erhöhen.

Lesen Sie jetzt