Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nach schwerer Kopfverletzung: So geht es dem Fußballer Johannes Zottl heute

dzJohannes Zottl

Der Fußballer Johannes Zottl, der künftig für den Lüner SV auf Torejagd gehen soll, hat sich Ende April in einem Fußballspiel schwer am Kopf verletzt. So geht es dem 25-Jährigen momentan.

Lünen

, 12.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Die vergangene Saison war für den Fußballer Johannes Zottl bereits Ende April vorbei. Im Meisterschaftsspiel des Westfalenligisten FC Iserlohn, für den Zottl damals spielte, gegen Zottls künftigen Klub Lüner SV, verletzte sich der 25-Jährige schwer. In der zweiten Halbzeit knallte der Angreifer mit dem Kopf gegen eine Betonwand. Zottl kämpfte zwischenzeitlich um sein Leben, lag danach tagelang auf der Intensivstation (wir berichteten). Mittlerweile geht es ihm wieder besser - wenngleich er noch Probleme hat.

Jetzt lesen

Aktuell nutzt Johannes Zottl seine fußballfreie Zeit dazu, um die balearischen Inseln Ibiza und Mallorca zu besuchen. Auf Ibiza war Zottl gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen vom FC Iserlohn. Doch auch wenn es dem Stürmer schon besser geht, muss er beim Feiern noch kräftig auf die Bremse treten.

„Gesundheitlich merke ich es schon noch ab und zu, dass ich nicht ganz auf der Höhe bin. Ich konnte zum Beispiel kein Bananaboot fahren und musste auch beim Feiern aufpassen“, so Zottl, dem der Urlaub dennoch großen Spaß gemacht hat. „Wir hatten super Wetter und es war eine coole Truppe, mit der ich viel Spaß hatte“, so der Angreifer.

Mit Julian Weigl auf Mallorca

Nach seiner Rückkehr aus Ibiza ging es für Zottl direkt weiter auf die Nachbarinsel nach Mallorca. Dort verbringt er momentan seinen Erholungsurlaub mit seinem besten Kumpel - Julian Weigl, dessen Freundin und Familie. „Mallorca sehe ich jetzt als Rückzugsort mit meinen engsten Vertrauten. Ich genieße die Zeit. Wir haben Tennis gespielt und ich war auch locker laufen, habe allerdings noch gar keinen Kontaktsport gemacht. Stand jetzt ist Fußball leider nicht in Aussicht“, sagt Zottl.

Jetzt lesen

Damit kommt der 25-Jährige aller Voraussicht nach auch nicht für den Saisonstart in Frage. Der Lüner SV beginnt nämlich schon am Sonntag, 30. Juni, mit der Vorbereitung.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt