Mit diesem Landesliga-Spieler vom SV Herbern verstärkt sich der BV Brambauer

dzBV Brambauer

Bezirksligist BV Brambauer hat noch nicht genug. Am Freitag sickerte durch, dass die Brambaueraner einen weiteren Kicker für die neue Spielzeit verpflichtet haben - aus der Landesliga.

Brambauer

, 07.06.2019 / Lesedauer: 2 min

Der BV Brambauer rüstet noch einmal nach. Dieses Mal für den Defensivbereich. Dabei haben sich die Brambaueraner, die in Rückrunde ohnehin schon gut verteidigten, beim SV Herbern aus der Landesliga bedient. Der „Neue“ ist auch ein guter Freund der beiden Coerdt-Brüder Kevin und Robin, die im Sommer ebenfalls zum BVB stoßen.

Mit diesem Landesliga-Spieler vom SV Herbern verstärkt sich der BV Brambauer

Lennart Pinnekämper (r.) spielte zuletzt für den SV Herbern. Vor dem Pokalspiel gegen Gievenbeck ist er verabschiedet worden. © Foto: Patrick Schröer

Lennart Pinnekämper heißt der neue Mann, der beim BV Brambauer in der kommenden Spielzeit den Laden weiter dichthalten soll. Pinnekämper spielte zuletzt für den SV Herbern in der Landesliga, kam dort aber wegen Trainingsrückstands nur selten zum Einsatz. Zuvor kickte der 24-Jährige unter anderem für Union Lüdinghausen in der Bezirksliga und für die SG Selm in der Kreisliga A - damals noch unter dem heutigen VfB-Trainer Mark Bördeling.

„Mein Wechselgrund war einerseits der Aufwand. Ich wohne in Lünen und die Fahrt von Lünen nach Herbern ist immer extrem. Wegen der Arbeit und wegen des Studiums konnte ich nicht regelmäßig trainieren. Ich hätte die Einheiten aber gebraucht, um Fuß zu fassen“, so Pinnekämper.

Mit diesem Landesliga-Spieler vom SV Herbern verstärkt sich der BV Brambauer

In der Vergangenheit hat Lennart Pinnekämper (r.) auch schon mit VfB-Trainer Mark Bördeling zusammengearbeitet - damals noch für die SG Selm. © Lars Johann-Krone

Außerdem berichtet der Defensivmann, der in der Innenverteidigung und auf der Sechs spielen kann, dass er gute Gespräche mit den BVB-Verantwortlichen gehabt habe. Zudem spielen mit Robin und Kevin Coerdt künftig zwei gute Freunde beim BV Brambauer. „Wir haben gesagt, dass wir das gerne zusammen machen wollen. Das Drumherum passt. Die Mannschaft kenne ich auch noch aus meiner Zeit in Lüdinghausen. Es war immer sehr unangenehm, gegen Brambauer zu spielen“, berichtet Pinnekämper. Jetzt ist er selbst Teil dieser „unangenehmen Mannschaft“.

Jascha Keller, Trainer des BV Brambauer, bestätigte den Wechsel am Freitag. „Ja, Lennart wechselt zu uns. Das stand schon einige Wochen fest, bis zum Saisonende war aber Stillschweigen vereinbart“, so Keller.

Mit diesem Landesliga-Spieler vom SV Herbern verstärkt sich der BV Brambauer

Lennart Pinnekämper kickte auch eine gewisse Zeit für Union Lüdinghausen. © Reith

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt