Bildergalerie

Meisterumfrage der Bezirksliga-8-Trainer

Welches Team der Fußball-Bezirksliga 8 hat in der Saison 2013/2014 wohl die größten Chancen auf den Titel? Wir haben die Trainer gefragt.
09.08.2013
/
Wethmars Trainer Alexander Lüggert hat sich für paar Tage in den Urlaub verabschiedet.© Foto: Tina Nitsche
"Die Jungs verpassen es immer wieder, sich für ihren Aufwand zu belohnen", sagte Wethmars Trainer Alexander Lüggert.© Foto: Tina Nitsche
Wethmars Trainer Alexander Lüggert hat nicht mit einem so guten Saisonstart gerechnet.© Foto: Tina Nitsche
Thomas Faust kehrt als Trainer von BG Schwerin an seine alte Wirkungsstätte in Eichlinghofen zurück.© Foto: Schütze
"Wir haben nicht konstant gespielt. Es gab gute Phasen und richtig schlechte Phasen", weiß auch Trainer Alexander Lüggert, der jedoch betont: "Ich bin überzeugt, dass jeder Zuschauer seinen Spaß an dem Spiel hatte."© Foto: Tina Nitsche
Heiko Ueding, Trainer des FC Nordkirchen: "Ich sehe aus zweierlei Gründen den VfL Kamen ganz oben. Zum einen hat sich der VfL nochmals verstärkt. Zum anderen ist Kamen letztes Jahr Dritter geworden und die anderen beiden Teams sind nicht mehr in der Liga. Für uns selbst kann ich keine konkrete Platzierung nennen, weil wir einen ziemlichen Aderlass an Spielern hatten. Wir wollen attraktiven Fußball zeigen."© Foto: Tina Nitsche
Kurtulus Öztürk , Trainer beim Werner SC: "Für mich sind die Teams des VfL Kamen, FC Overberge und FC Nordkirchen die Favoriten auf den Titel. Wir haben uns keine Platzierung als Ziel gesetzt, schauen von Spiel zu Spiel und stecken uns unser Ziel erst im Laufe der Saison."© Foto: Thomas Schulzke
Thomas Behlke, Trainer der ÖSG Viktoria 08: "Wir streben als Aufsteiger den Klassenerhalt an. Ich denke, dass entweder der VfL Kamen oder Alemannia Scharnhorst das Rennen um den Titel machen wird."© Foto: Stephan Schuetze
Claus Fischer, Trainer des VfL Senden: „Wir haben gedacht, dass wir in eine andere Gruppe kämen. Deshalb sind die Gegner teilweise völlig unbekannt. Wir wollen von Spiel zu Spiel schauen und hoffen, dass wir Platz acht, neun oder zehn erreichen.“© Foto: Thomas Strack
VfL Kamen-Trainer Ahmet Kahya: „Die Liga ist durch die Umgruppierung der Topkandidaten Schüren und Dorstfeld auf den Titel unberechenbar geworden. Lüdinghausen als Absteiger, aber auch Nordkirchen können oben mitspielen. Auch Husen-Kurl traue ich zu. Die eingespielte Truppe hat den besten Heimvorteil mit einem Ascheplatz. Wir wollen unter die ersten Fünf. Es wäre schön, wenn wir Meister werden könnten. Aber man muss die ersten Spiele abwarten.“
Uli Leifken, Trainer bei Union Lüdinghausen: „Der letztjährige Tabellendritte VfL Kamen wird sehr hoch gehandelt. Auch FC Nordkirchen hat sich ordentlich verstärkt und wird eine gute Rolle spielen. Bei Wethmar ist die Frage wie schnell sich die starken Neuzugänge integrieren. Wir selbst wollen im Jahr nach dem Abstieg im gesicherten Mittelfeld landen. Wir haben viele neue Spieler, haben uns verjüngt.“© Foto: Malte Woesmann
Holger Möllers, Trainer beim TuS Ascheberg: „Es ist schwer zu sagen, wer um den Aufstieg spielt. Schließlich sind ja die eigentlichen Favoriten Dorstfeld und Schüren umgruppiert worden. Der VfL Kamen schreibt es sich jedes Jahr auf die Fahne. Und auch dem FC Nordkirchen schreibe ich eine gute Rolle zu. Da die Liga noch ausgeglichener ist, ist unser Ziel am Ende auf einem Nichtabstiegsplatz zu stehen.“© Foto: Tina Nitsche
Ümitcan Aksu, Co-Trainer beim TSC Eintracht Dortmund: „Wir spielen seit mehr als 30 Jahres erstmals wieder in der Bezirksliga. Unser Ziel ist es deshalb, sich erst einmal an die Liga zu gewöhnen. Wir wollen sehen nicht unten herein zu rutschen. Da uns die meisten Teams nicht sehr bekannt sind, kann ich nichts zu den Favoriten sagen. Kamen soll gut sein.“© Foto: Stephan Schuetze
Holger Stemmann, Trainer des SV Langschede: „Wir wollen auf einem Platz zwischen fünf und zehn landen. Einen Titelkandidaten habe ich nicht.“© Foto: Jean-Marie Tronquet
Frank Lewandowski, Trainer des SuS Oberaden: „Die Titelfrage ist für mich ganz einfach: Aufgrund der letzten Saison ist der VfL Kamen Favorit. Wir selbst wollen uns in der Liga etablieren. Das heißt in erster Linie, die Klasse zu halten, aber schon auch noch ein bisschen mehr.“© Foto: Bernd Warnecke
SuS Kaiserau-Trainer
Alexander Berger: „Für mich ist ganz klar der VfL Kamen der Topfavorit. Wir wollen so eine Saison wie die letzte vermeiden, in der wie erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt gesichert haben. Wir wollen in Ruhe arbeiten, damit sich die Jungs weiterentwickeln können.“
Thomas Faust, Trainer bei Alemannia Scharnhorst: »Mein Top-Favorit ist der VfL Kamen. Wir haben uns vorgenommen uns weiter zu entwickeln. Wir sind letzte Saison Neunter geworden, streben jetzt die Plätze fünf bis acht an.«© Foto: Stephan Schuetze
Jörg Lange, Trainer beim SC Husen Kurl, begrüßt zwei Neuzugänge.© Foto: Stephan Schuetze
Klaus Ruhoff (r.), Trainer des Königsborner SV: »Es ist ziemlich schwer zu sagen, wer Favorit ist, weil viele, die im letzten Jahr um den Aufstieg mitgespielt haben nun in einer anderen Gruppe sind. Von mir aus soll es der VfL Kamen machen. Wir wollen möglichst schnell 40 Punkte holen. Wenn es geht auch 50 und uns gegenüber dem letzten Jahr verbessern.«© Foto: Günther Goldstein
Andreas Bolst, Coach beim FC TuRa Bergkamen: „Meine Meisterschaftsfavoriten sind VfL Kamen und Westfalia Wethmar. Unser Ziel ist der Klassenerhalt.“© Foto: Günther Goldstein
FC Overberge-Trainer Daniel Frieg: „Wir wollen schnell die Klasse halten. Was darüber hinaus möglich ist, muss man dann sehen. Wer Meister wird, ist schwer zu sagen. Kamen wird oft genannt. Lüdinghausen aus der Landesliga kommend wird auch nicht schlecht sein. Dazu sollte man Nordkirchen auf dem Zettel haben und irgendein Team, welches überrascht.“
Schlagworte