Mario Kranich hört beim BV Brambauer auf

Sportlicher Leiter

Als Sportlicher Leiter steht Mario Kranich dem Bezirksligisten BV Brambauer nicht mehr zur Verfügung. Er nennt familiäre Gründe. Wer seine Aufgaben übernimmt, ist unklar.

Brambauer

, 12.11.2018, 17:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mario Kranich hört beim BV Brambauer auf

Der Sportliche Leiter Mario Kranich hat sein Amt niedergelegt.

Die Fußballer des BV Brambauer müssen wohl künftig auf die Tätigkeiten ihres Sportlichen Leiters Mario Kranich verzichten. Kranich verkündete jetzt, dass er dem Verein nicht mehr zur Verfügung stehe: „Ja, das ist richtig. Ich höre komplett auf. Im Moment passt das einfach nicht mehr.“

Der Grund für sein Ausscheiden ist seine familiäre und berufliche Situation. „Ich bin sehr eingespannt. Die Zeit, die ich habe, möchte ich dann mit meiner Familie verbringen“, sagt Kranich.

Kranich war zwei Jahre lang Sportlicher Leiter beim BVB, kümmerte sich unter anderem und die Personalie der Bezirksliga-Ersten des BV Brambauer und war somit immer eng in Kontakt mit dem Trainerduo Jascha Keller und Dennis Köse. Er war für Zu- und Abgänge tätig, hat in seiner Amtszeit einige Zugänge für den Verein gewinnen können. Des Weiteren kümmerte er sich auch um die Plasterungen auf dem Sportplatz. „Da hat er immer mit angepackt“, sagt Geschäftsführer Rainer Manns. „Einen neuen Sportlichen Leiter wollen wir jetzt noch nicht haben. Wir warten ab wie sich die Situation entwickelt“, sagt Manns.

Kranich wünscht dem BV Brambauer weiterhin alles Gute: „Ich gehe nicht im Bösen. Die Entscheidung fiel mir auch nicht leicht. Aber ich wollte einfach nicht, dass irgendetwas auf der Strecke bleibt. Wenn ich nicht mehr zu hundert Prozent dahinter stehen kann, ergibt das für mich keinen Sinn. Da bringe ich dem Verein und der Mannschaft auch nichts.“

Lesen Sie jetzt