Lüner SV testet am Mittwoch gegen SuS Kaiserau

Fußball

LÜNEN Vom letzten Platz ans rettende Ufer. Bei den Fußballern des Lüner SV läuft die Rettungsaktion Landesliga an. Am Mittwoch steht zunächst einmal ein Test an, um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasen des Bezirksligisten SuS Kaiserau.

von Von Bernd Janning

, 19.01.2010, 12:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lüner SV testet am Mittwoch gegen SuS Kaiserau

Alle Mann sind und vier der fünf bisherigen Neuzugänge, Ayden Will, Bartosz Wolff, Recai Pakdemir und Sammi Njie, sind bei diesem Test auch dabei. Es fehlt nur Marrijan Laske, der noch seine Zelte in der Schweiz abbricht. In der Kampfbahn Schwansbell sind die Plätze wegen der Witterung auf jeden Fall für Spiel und Training bis einschließlich Freitag gesperrt.

Vorsorglich wurde deshalb der nächste Test gegen den Bezirksligisten SV Südkirchen - mit den Ex-LSV-Trainer Mark Bördeling und Reinhard Paul auf die Asche des Platzes am Südkirchener Bökenbusch verlegt. Wegen des Wetters wird auch das Freitagstraining vom Platz wieder in den Fitnesspark des Hotels Riepe im Stadtpark verlegt. Dort wird ab 18.30 Uhr Übungsleiter Holger Branse bei den LSV-Kickern beim Hanteltraining sicher den einen oder anderen Muskel entdecken, der noch mehr gestreckt werden kann. Noch eineinhalb Wochen haben Trainer Bernd Schawohl und Sportlicher Leiter Günter Högerl Zeit, die eine oder andere Verstärkung zu landen. Denn am 31. Januar endet die Wechselfrist.

Lesen Sie jetzt