Lüner SV sticht mehrere Vereine bei der Verpflichtung eines Dortmunder Sturmtalents aus

dzFußball

Ein Klub aus Witten, einer aus Lünen und gleich drei aus Dortmund waren hinter einem Sturmtalent her, welches zum Lüner SV gewechselt ist. Jetzt werden die Hintergründe des Wechsels klar.

Lünen, Dortmund

, 13.07.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Daniel Dukic hatte viele Spieler auf seinem Radar. Der Sportliche Leiter von Westfalia Wickede, Liga-Konkurrent des Lüner SV in der vergangenen Spielzeit, hat seine Augen überall.

Auch bei Lennart Hangebruch, dem 19-jährigen Stürmer, der vom A-Ligisten SC Husen-Kurl zum Lüner SV gewechselt ist. „Der Name ist gefallen, aber wir haben keine Gespräche geführt“, sagt Dukic.

„Du kannst nicht jeden Spieler haben“

Von einem konkreten Interesse wolle er deshalb nicht sprechen.

Die Westfalia hätte zu dem Zeitpunkt, als man sich Gedanken über Hangebruch gemacht habe, schon drei Stürmer im Kader gehabt, so Dukic.

„Du kannst nicht jeden Spieler haben“, sagt Dukic, was im Fall von Hangebruch auch stimmt. Denn bereits im März gab es die ersten Bemühungen des Lüner SV um das Sturmtalent, was in seiner ersten Seniorensaison 12 Tore in 14 Spielen erzielte.

Westfalia Wickedes Sportlicher Leiter Daniel Dukic.

Westfalia Wickedes Sportlicher Leiter Daniel Dukic. © Schütze

Christian Hampel, Trainer und Sportlicher Leiter des Westfalenligisten, meldete sich telefonisch bei Hangebruch, vereinbarte mit ihm ein Probetraining. Dazu kam es aber nicht - wegen der Corona-Unterbrechung.

Den Kontakt hielten Hampel und Hangebruch allerdings trotzdem.

Anfang Mai habe Hampel ihn dann angerufen, berichtet Hangebruch. 30 Minuten habe das Gespräch gedauert, womöglich auch länger. „Das Telefonat lief sehr gut“, sagt der 19-jährige Stürmer.

Mehrere Angebote von anderen Vereinen

So gut, dass die beiden ohne vorheriges Probetraining eine Zusammenarbeit für die kommende Saison vereinbarten. Hangebruch spricht von einer „Win-Win-Situation“: „Ich kriege die Chance, mich weiterzuentwickeln, und Lünen bekommt einen ehrgeizigen jungen Stürmer.“

Hangebruch sagte dem LSV also am Telefon zu. Und das, obwohl er gleich mehrere Angebote von anderen Vereinen hatte.

Er habe auch Angebote von anderen Mannschaften gehabt, sagt Hangebruch. Der VfR Sölde, der Dorstfelder SC, der TuS Holzen-Sommerberg, BW Alstedde oder ein Verein aus Witten - mehrere Klubs hätten Interesse an dem SC-Stürmer gehabt. Die meisten der genannten Vereine wollten ihn allerdings für ihre jeweilige Jugendmannschaft verpflichten, da Hangebruch dort noch spielberechtigt gewesen wäre.

Jetzt lesen

„Aber ich wollte nur wechseln, wenn es wirklich höher geht, also nicht innerhalb der Kreisliga oder Bezirksliga“, so der 19-Jährige. Genau das ermöglichte der Lüner SV ihm und erhielt den Zuschlag.

Daniel Dukic behält den jungen Spieler trotzdem weiterhin im Blick: „Wir werden weitergucken, ob es in seinem zweiten Seniorenjahr zu einem Wechsel nach Wickede kommt“

Lesen Sie jetzt