Lüner Sportverein strebt einen Kreiswechsel nach Dortmund an

Handball

Die Handballer des Lüner SV wollen raus aus dem Kreis Hellweg und rein in den Kreis Dortmund. Der LSV wird nun einen Antrag stellen, hat dafür jedoch eine wichtige Bedingung.

Lünen, Dortmund

23.08.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Vorstand des Lüner SV: (vorne v.l.) Marcel Mai, Carina Rittscher, Sven Weber, Alexander Rehagel, (Mitte, v.l.) Pascal Rohrbach, Romina Schinck, Oliver Klostermeier, (hinten v.l.) Nico Rolle, Robin Schinck, Falke Seeger und Lena Seidel

Der Vorstand des Lüner SV: (vorne v.l.) Marcel Mai, Carina Rittscher, Sven Weber, Alexander Rehagel, (Mitte, v.l.) Pascal Rohrbach, Romina Schinck, Oliver Klostermeier, (hinten v.l.) Nico Rolle, Robin Schinck, Falke Seeger und Lena Seidel © Lüner SV

Der Wechsel des Kreises ist im Verein beschlossene Sache. Mit knapper Mehrheit und nach ausführlicher Diskussion haben die Mitglieder des Lüner SV Handball, der bisher noch zum Kreis Hellweg gehört, den Wechsel in den Handballkreis Dortmund beschlossen, jedoch mit einer Einschränkung.

Der Beschlusstext, der jetzt in einen Antrag an die zuständigen Instanzen geht, sieht vor, dass der Kreiswechsel nur erfolgen soll, wenn die Mannschaften im Kreis Dortmund in die selben Liegen eingruppiert werden, wie sie es auch im Kreis Hellweg würden.

Dieser Zusatz war erforderlich, so Sven Weber, Vorsitzender der Handballer des Lüner SV, da es keine eindeutigen Regularien für einen Kreiswechsel gebe und die Bezirksliga im Kreis Dortmund ein Gemeinschafts-Konstrukt mehrerer Kreise ist, wobei der Kreis Hellweg die Bezirksliga alleine betreibt.

Sven Weber bleibt Vorsitzender des Lüner SV Handball

Sven Weber bleibt Vorsitzender, Alexander Rehagel sein Stellvertreter. Hans-Werner Pein bleibt weiterhin Geschäftsführer und wird von Marcel Mai als Stellvertreter unterstützt. Als Beisitzer für den Bereich der Geschäftsführung wurden Silvana Lammeck, Robin Schink und Hendrik Pein gewählt.

Die Kasse führt weiterhin Pascal Rohrbach, der von Carina Rittscher unterstützt wird. Schriftführerin wurde Lena Seidel, Pressewartin Romina Schinck, Spielwart Senioren Falk Seeger (Männer), Michaela Schmidt und Ilkas Schlösser (Frauen), Schiedsrichterwart Oliver Klostermeier (stellv. Christian Rümmler), Passwart Robin Schinck und Social-Media-Beauftragter Nico Rolle.

„Wir hoffen, dass wir bald wieder in den normalen Spielbetrieb starten könne“, hofft Sven Weber. „Leider stehen die Zeichen aufgrund der aktuellen Entwicklungen nicht auf Neustart“, so der alte und neue Vorsitzende am Ende der Versammlung.

„Die Versammlung unter Corona-Bedingungen war auch ein kleiner Test für die neue Zuschauerregistrierung per Handy. Es hat alles reibungslos funktioniert und alle Mitglieder haben sich vorbildlich an die Hygieneregeln gehalten“, zeigte sich Weber mit dem Ablauf der Versammlung zufrieden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt