Lüner A-Ligist holt seinen Ex-Kapitän zurück

dzFußball-Kreisliga A

Als Kapitän nahm sich der 27-Jährige eine Auszeit vom Fußball. Inzwischen ist ein Ex-Mitspieler Trainer der Mannschaft und benötigt dringend die Erfahrung des ehemaligen Spielführers.

von Niklas Dvorak

Wethmar

, 25.06.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

In der Kreisliga A benötigt man erfahrene Spieler - besonders, wenn man eine vornehmlich junge Mannschaft ins Rennen schickt. Deshalb hat eine Lüner Mannschaft nun seinen ehemaligen Kapitän zurück an Board geholt.

Jetzt lesen

Die U23-Fußballer des TuS Westfalia Wethmar erhalten in der kommenden Saison Verstärkung von Felix Pella. Der 27-jährige Außenspieler verstärkt den A-Ligisten und ist damit in der kommenden Saison einer der erfahrensten Spieler der Wethmarer U23. Zuletzt hatte sich Pella ein Jahr lang eine Auszeit vom Fußball genommen.

Coach Dominik Ciernioch und sein Co-Trainer Paul Mantei setzen normalerweise auf sehr junge Spieler und wollen die Wethmarer Reserve wieder zur U23 machen, aber in der Kreisliga A benötigt man eben auch erfahrene Spieler.

Felix Pella spielte in der Jugend mit Trainer Dominik Ciernioch

Felix Pella ist so einer, der auf der linken Seite sowohl vorne als auch hinten spielen kann. „Wir freuen uns, dass Felix nach seiner einjährigen Pause wieder einsteigt und uns eine Zusage gegeben hat. Jetzt kann er wieder mit seinem Bruder Niklas zusammenspielen“, so Ciernioch, der mit Pella schon in der Wethmarer Jugend zusammengespielt hat.

Seit 2000 ist Pella Mitglied beim TuS und durchlief von da an jede Jugendmannschaft. Im vergangenen Jahr legte er allerdings eine Pause ein und war lediglich ab und an als Zuschauer am Fußballplatz am Cappenberger See anzutreffen.

Jetzt lesen

Doch nun fängt Pella wieder an und schnürt die Fußballschuhe erneut. Er führte in den vergangenen Jahren die U23 als Kapitän auf das Feld. „Wir erwarten von Felix, dass er der Truppe mit seiner Erfahrung sofort weiterhilft und sie in die richtige Richtung lenkt. Unsere junge Truppe braucht Leute, von denen sie was lernen können, vor allem auf dem Platz. Felix ist sowohl auf als auch neben dem Platz eine sehr gute Unterstützung für uns“, so Ciernioch.

Jetzt lesen

Felix Pellas Bruder Niklas ist vier Jahre jünger und spielt seit 2001 bei der Westfalia. Er legte keine Pause ein und spielt ein weiteres Jahr in der U23 Fußball. Mit 23 Jahren gehört auch Niklas Pella zu einem der erfahreneren Spieler, die der U23 im kommenden Jahr weiterhelfen sollen.

Lesen Sie jetzt