LSV-Frauen fehlt eine Portion Glück

LÜNEN In der zweiten Runde des Kreispokals gelang den Handball-Frauen des Lüner SV nicht die erhoffte Überraschung. Der drei Klassen höher spielende Königsborner SV war dann doch zu stark.

von Von Bernd Warnecke

, 08.10.2007 / Lesedauer: 2 min
LSV-Frauen fehlt eine Portion Glück

Die Damen des Lüner SV (schwarz) liefen zu oft ihren Gegnerinnen hinterher.

Die Sieben von Trainer Georg Meyer gestaltete das Spiel in der ersten Hälfte ausgeglichen, führte zur Pause sogar 12:10. "Vor dem Tor haben wir einige Chancen ausgelassen. Oder die Gästekeeperin parierte glänzend", hätte Meyer gern einen höheren Vorsprung gehabt.

Die Sieben von Trainer Georg Meyer gestaltete das Spiel in der ersten Hälfte ausgeglichen, führte zur Pause sogar 12:10. "Vor dem Tor haben wir einige Chancen ausgelassen. Oder die Gästekeeperin parierte glänzend", hätte Meyer gern einen höheren Vorsprung gehabt.

Auch nach dem Wechsel hielt der LSV bis zur 55. Minute beim Stand von 18:18 gut mit, hörte aber plötzlich auf zu spielen und kassierte drei schnelle Tore hintereinander. Die LSV-Frauen machten hinten auf und kassierten noch zwei weitere Treffer zum 23:18-Endstand. "Ein bisschen mehr Glück und wir hätten das Ergebnis knapper gestalten können", sah Meyer aber ein gutes Spiel seiner Mannschaft.

Lesen Sie jetzt