Kanu: Zwei Medaillen für den KSC Lünen

LÜNEN Mit einem Westdeutschen Titel kehrten die Kanuten des KSC Lünen von der Regatta in Köln zurück. Daniel Schulte-Kump und Alexander Axt siegten (Herren Leistungsklasse) über 200 m. Im Einer sicherte sich Daniel die Bronze-Medaille.

von Ruhr Nachrichten

, 02.07.2008, 11:09 Uhr / Lesedauer: 2 min

Über Endlaufteilnahmen freuten sich die Samira Schindler und Alina Fehring. Sie belegten im Zweierkajak über 500 m Platz acht, im Sprint Platz neun. Im K 1 war für beide mit jeweils Rang sechs im Vorlauf vorzeitig Schluss.

Die beste Lüner Platzierung bei den Schülern A lieferten Felix und Phillip Pawelz nach einem schönen Halbfinalsieg mit Platz sechs im Kurzstrecken-Zweier-Finale. Für den Kajakvierer stiegen Jan Behrendt und Florian Klasen mit ins Boot und paddelten als Fünfter ins Ziel. Stolz war Felix erreichte zudem das Halbfinale im K 1 über 500 m, in dem er Siebter wurde. Er verpasste damit nur knapp den Einzug ins B-Finale. Phillip, Jan, Florian und Max Rehfeuter waren zuvor mit jeweils Rang fünf im Vorlauf ausgeschieden. Platz sechs ging an Jan und Florian im Zweier über 500 m im Zwischenlauf.

Junioren überzeugen im Vierer

Die Herren Junioren des KSC überzeugten vor allem im Kajakvierer. So belegten Björn-Benedict Hilbk, Björn Kostrzewa, Jonas Brose und Robin Schindler über 200 m Platz fünf, über die kurze Distanz (500 m) Platz sechs. Björn-Benedict und Jonas hatten sich zuvor für das Einer-Halbfinale im Sprint qualifiziert, das sie mit den Rängen fünf und sieben abschlossen. Robin und Björn belegten im Vorlauf jeweils den siebten Platz. Über die Kurzstrecke schafften Björn-Benedict und Robin den Einzug in den Zwischenlauf. Sie fuhren als fünftschnellstes Boot über die Ziellinie. Im K 1 über diese Distanz waren Björn-Benedict, Jonas, Robin und Björn mit zwei sechsten und zwei achten Rängen im Vorlauf herausgeflogen.

Ab der Altersgruppe Junioren dürfen die Sportler auch über die Mittelstrecke antreten: Dabei erreichten die Lüner im Kajakvierer zu Platz sechs. Björn-Benedict und Robin wurden im K 2 Neunter. Robin und Jonas waren stolz auf ihre Halbfinalqualifikation, sie wurden jeweils Achter. Björn und Björn-Benedict schieden mit Platz neun und acht im Vorlauf aus.

Markus Ebbinghaus und Markus Perrevoort gingen beim German Masters an den Start und belegten im Kajakzweier über 6000 m Rang drei. Im Kajakvierer stiegen Stefan Vogel und Michael Gottschalk (beide KLG Düsseldorf) dazu und paddelten auf Rang drei.

Lesen Sie jetzt