Gahmens Ramazan Kiymaz: „Die Jungs werden angefeuert, bis ich keine Stimmbänder mehr habe“

dzDortmunder Hallenstadtmeisterschaften

Ramazan und Furkan Kiymaz gehören zu den Leistungsträgern bei der SG Gahmen. In der Endrunde in Dortmund fehlen sie allerdings - aus einem bestimmten Grund.

Gahmen

, 09.01.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Momentan ist es nicht einfach für Ramazan Kiymaz, Fußballer bei der SG Gahmen zu sein. Fühlt sich der 20-Jährige, der im Sommer 2019 vom Lüner SV II nach Gahmen gewechselt war, bei seinem Klub nicht mehr wohl? Nein, das Gegenteil ist der Fall. Trotzdem durchlebt Kiymaz gerade eine schwierige Phase - die hängt mit einer Verletzung zusammen, die die Teilnahme für ihn an der Endrunde der Dortmunder Hallenstadtmeisterschaften unmöglich macht.

Jetzt lesen

In der Vorrunde der Dortmunder Hallenstadtmeisterschaften war es passiert. In einem Vorrundenspiel wollte Kiymaz einen Ball klären, machte dabei eine ungünstige Bewegung und knickte mit dem Knie weg. Kiymaz ahnte sofort, was los war: „Ich habe mir den Meniskus verletzt. Genaueres weiß ich leider noch nicht, aber ich habe schon einen MRT-Termin“, so der 20-Jährige.

„Es ist sehr, sehr bitter“

Klar ist allerdings, dass Kiymaz in Dortmund nicht mehr vor den Ball treten wird - und das wurmt ihn gewaltig. „Es ist sehr, sehr bitter für mich, dass ich nicht dabei sein kann. Aber ich bin mir sicher, dass die Jungs es reißen und alles geben werden. Ich glaube an jeden. Wenn wir Erster werden sollten, dann werden wir Dortmund zum Beben bringen“, so Kiymaz, der dann gerne im kommenden Jahr in der Endrunde in Dortmund mitmischen würde.

Jetzt lesen

Für Freitag hat sich Ramazan Kiymaz eine Ersatzrolle gesucht. Fernbleiben möchte er den Titelkämpfen nämlich auf keinen Fall. Der Gahmener wolle auf der Bank Platz nehmen - neben seinem Trainer und neben seinen Spielern, um nah dran zu sein und seine Mannschaft anzupeitschen. „Es wird sicherlich ein anderes Erlebnis für mich, als auf dem Platz zu stehen. Die Jungs werden aber angefeuert, bis ich keine Stimmbänder mehr habe“, verspricht Kiymaz.

Jetzt lesen

Für sein eigenes Comeback will sich Kiymaz noch ein wenig Zeit lassen. Ein Risiko wolle er unter keinen Umständen eingehen. „Ich werde in den letzten beiden Wochen der Vorbereitung versuchen, wieder mitzumachen. Bis dahin soll mein Knie aber erst einmal ausheilen“, so der 20-Jährige abschließend.

Neben Ramazan Kiymaz fehlt übrigens weiterhin auch sein Bruder Furkan Kiymaz. Der laboriert schon seit einiger Zeit an den Folgen einer Bänderüberdehnung und kuriert sich weiterhin aus.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt