Fußballkreis Dortmund schaltet sich ein: Wird das erste Testspiel in Lünen doch abgesagt?

dzFußball

Die Genehmigung der Stadt Lünen liegt bereits vor. Jetzt könnte das erste Testspiel in Lünen seit der Corona-Unterbrechung doch noch abgesagt werden. Der Fußballkreis Dortmund hat sich eingeschaltet.

Lünen

, 28.06.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich lag die Genehmigung ja schon vor. Die Stadt Lünen hat das Hygiene-Konzept am Freitag genehmigt, das der BV Lünen für das am Samstag, 4. Juli, geplante Testspiel gegen Lüner SV vorgelegt hatte. „Eigentlich“ - es ist das Wort dieser Pandemie. Denn nun sieht die Testspiel-Lage in Lünen schon wieder ganz anders aus.

Grund dafür ist eine Mitteilung des Fußballkreises Dortmund, die der Kreis am Samstag veröffentlichte. In leuchtend rot und gefettet steht dort: „Bis auf Weiteres wird für Fußballspiele im Junioren- und Seniorenbereich von Vereinen des FLVW Kreis Dortmund keine Genehmigung erteilt.“ Sowohl der BV Lünen als auch der Lüner SV gehören dem Fußballkreis Dortmund an.

Jetzt lesen

Der Kreis begründet seine Entscheidung mit der steigenden Corona-Fallzahlen in Dortmund. Nach drei Monaten des Fußball-Lockdowns und wenigen Wochen Training käme „der Schritt in eine ,scheinbare‘ Normalität mit Spielbetrieb zu früh“, schreibt der Kreis.

Weiter teilt der Kreis Dortmund, dem acht der zehn Lüner Fußballvereine angehören, mit: „Aufgrund der Ungewissheit, wann die Saison 20/21 mit Pflichtspielen starten wird, besteht derzeit zudem keine Notwendigkeit zur Austragung von Freundschaftsspielen.“ Dies hätten der Kreisfußballausschuss, der Kreisschiedsrichterausschuss und der Kreisjugendaussschuss gemeinsam entschieden.

Beim BV Lünen löste die Mitteilung des Fußballkreises natürlich nicht gerade Jubelstürme aus. BV05-Geschäftsführer Florian Dellbrügge betont: „Dieses Spiel ist kein Schnellschuss gewesen, sondern sehr lange geplant. Wir würden es arg doof finden, wenn wir nicht spielen können.“

Jürgen Grondziewski: „Das ist eine ganz doofe Situation“

Man hört die Resthoffnung Dellbrügges. Doch wie endgültig ist die Entscheidung des Kreises? Schließlich hat mit der Stadt Lünen eine Kommune bereits ihre Freigabe für das Testspiel erteilt. „Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass der Fußballkreis das absagen darf, wenn wir eine behördliche Genehmigung haben“, so Dellbrügge.

Jetzt lesen

Diese Hoffnung nährt Jürgen Grondziewski, Vorsitzender des Fußballkreises Dortmund, nun wenig. Einzelne Ausnahmen zu machen, wäre nur schwer möglich, sagt Grondziewski, zu dem der Lüner SV laut Dellbrügge schon am Samstag Kontakt aufgenommen habe. Das Verbot gilt also auch für angrenzende Kommunen. „Das ist eine ganz doofe Situation“, gibt Grondziewski zu.

Florian Dellbrügge, Geschäftsführer des BV Lünen, hat die Hoffnung auf das erste Fußballspiel seit Monaten noch nicht aufgegeben.

Florian Dellbrügge, Geschäftsführer des BV Lünen, hat die Hoffnung auf das erste Fußballspiel seit Monaten noch nicht aufgegeben. © Günther Goldstein

Der BV Lünen selbst hätte beim Kreis zunächst nachgefragt, warum die Entscheidung so getroffen wurde. Schließlich seien die Corona-Fallzahlen in Lünen und im Kreis Unna komplett andere als in Dortmund, so Dellbrügge.

Florian Dellbrügge: „Wir hätten uns eine andere Rücksprache gewünscht“

„Deswegen fällt es uns relativ schwer, zu akzeptieren, dass man so allgemein die Spiele absagt. Da hätten wir uns vom Fußballkreis Dortmund eine andere Rücksprache gewünscht“, sagt der Geschäftsführer, der viel Zeit und Mühe in die Organisation des ersten Fußballspiels zwischen zwei Mannschaften in Lünen seit Mitte März investiert hatte.

Jetzt lesen

Dellbrügge hätte sich gewünscht, dass man die Vereine zumindest „mit ins Boot“ holt. Das will er jetzt selbst initiieren und am Montag und Dienstag den Kontakt zur Stadt und zum Fußballkreis intensivieren. Er hofft auf „eine Sondergenehmigung oder Ähnliches“, weiß aber auch: „Das sieht im Moment nicht so gut aus.“ Abgesetzt ist die Partie an der Moltkestraße jedenfalls schon mal.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt