Erster Härtetest für den Lüner SV - und viele Urlauber

dzLüner SV

Lüner SV empfängt am Sonntag, 14. Juli, den Oberliga-Absteiger FC Brünninghausen. Hampel klagt über zu viele Urlauber beim Westfalenligisten.

Lünen

, 12.07.2019, 17:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eine erste richtige Standortbestimmung gibt es für den Fußball-Westfalenligisten Lüner SV am Sonntag, 14. Juli. Nach zwei Testspielen gegen Landesligisten bekommen es die Rot-Weißen dann nämlich mit einem Ligakonkurrenten zu tun. Das war so eigentlich nicht geplant.

Das Team von Trainer Marc Woller empfängt nämlich den Oberliga-Absteiger FC Brünninghausen (16.30 Uhr, Schwansbeller Weg, Lünen). „Als ich das Spiel abgemacht habe, ging ich nicht davon aus, dass Brünninghausen absteigt“, sagt Lünens Sportlicher Leiter Christian Hampel. Er freut sich dennoch auf das Vorbereitungsspiel. „Das wird ein sehr guter Test für uns. Nach zwei Landesligisten bekommen wir es jetzt mit einer Mannschaft auf Augenhöhe zu tun“, so Hampel. Für die Dortmunder wird es das erste Spiel der Vorbereitung sein. In der Westfalenliga treffen die beiden Mannschaften ohnehin erst am 17. November, dem drittletzten Spieltag der Hinrunde, aufeinander.

Sportchef Christian Hampel lag selbst flach

Der 49-jährige Hampel selbst hatte unter der Woche mit einem Virusinfekt zu kämpfen, war am Freitag auf dem Weg der Genesung und wird am Sonntag wohl dennoch an der Seitenlinie stehen. Trainer Woller wird dann im Urlaub sein wie auch der ein oder andere Spieler aus dem Lüner Kader. „Das ist das einzige, was mir zurzeit nicht gefällt in der Vorbereitung. Wir haben viele Urlauber und können nicht mit dem Kader arbeiten wie wir uns vorgestellt haben. Doch das gehört leider zur Vorbereitung dazu. Das kann man kaum verhindern“, so Hampel, dem die ersten zwei Wochen der Vorbereitung ansonsten aber gefallen haben. „Wir haben viel gemacht. Die Jungs sind fleißig.“

Und auch die ersten Ergebnisse des Teams aus der Kampfbahn Schwansbell können sich sehen lassen. Nach dem 2:1-Heimerfolg am vergangenen Sonntag gegen Landesligist Borussia Dröschede, gewannen die Lüner Löwen auch ihr Testspiel am Donnerstagabend. Gegen den SV Hilbeck siegte der LSV ebenfalls mit 2:1. Marcel Ramsey hatte die Lüner Gastgeber in der 50. Spielminute in Führung gebracht. Nach dem 2:0 in der 67. Minute verkürzten die Gäste per Strafstoß auf 1:2. „Das war eigentlich kein Elfer“, sagt Lünens Co-Trainer Ersin Ekiz, der resümiert: „In der ersten halbe Stunde hat Hilbeck gepresst und wir hatten kein Zugriff zum Spiel. Wir haben es insgesamt aber ganz gut gemacht, waren passsicher. Danach waren wir die bessere Mannschaft und hatten noch gute Tormöglichkeiten.“

Wie schon im Vorjahr starteten die rot-weißen Lüner somit mit zwei Siegen in die Vorbereitung. In der Sommervorbereitung 2018 war der LSV ungeschlagenen geblieben.

Lesen Sie jetzt