Elfmeter in der Nachspielzeit: Backszat, Plechaty und Co. patzen erneut

Fußball-Regionalliga

Rot-Weiss Essen mit seinen Lüner Profis Felix Backszat und Sandro Plechaty verspielt derzeit jegliche Aufstiegshoffnungen. Im Derby bei Rot-Weiß Oberhausen strauchelte der Tabellenzweite erneut.

Lünen

, 28.03.2021, 11:14 Uhr / Lesedauer: 2 min
RWE-Trainer Christian Neidhart musste wieder einen schweren Rückschlag hinnehmen.

RWE-Trainer Christian Neidhart musste wieder einen schweren Rückschlag hinnehmen. © dpa

Erst die Niederlage beim Tabellenletzten Rot Weiss Ahlen und nun schon wieder ein folgenschwerer Patzer – ausgerechnet im Derby bei Rot-Weiß Oberhausen. Die Aufstiegshoffnungen des Tabellenzweiten der Regionalliga West, Rot-Weiss Essen, haben erneut einen herben Dämpfer erlitten. Dabei sah die Elf von Trainer Christian Neidhart lange wie der sichere Sieger aus.

Essen nun auf Ausrutscher des BVB angewiesen

Bis zur 93. Spielminute führte RWE, bei denen Felix Backszat knapp 25 Minuten vor Schluss eingewechselt wurde und Sandro Plechaty nach wie vor verletzt fehlte, durch einen Treffer von Torjäger Simon Engelmann mit 1:0. Ein verwandelter Elfmeter von Oberhausens Sven Kreyer in der Nachspielzeit versetzte dem Essener Traum von der dritten Liga aber doch noch einen ordentlichen Schlag.

Weil Spitzenreiter Borussia Dortmund II zeitgleich mit 1:0 bei der U23 von Fortuna Düsseldorf gewann, beträgt der Essener Abstand auf den BVB nach dem Unentschieden mittlerweile neun Punkte. Zwar haben Backszat, Plechaty und Co. noch ein Nachholspiel in der Hinterhand, sind allerdings jetzt schon auf gleich mehrere Patzer der Schwarzgelben angewiesen.

Steinbach verliert den Anschluss

Ähnlich ernüchternd verlief der Spieltag für die Ex-Lüner Marc Woller, Kai-Bastian Evers und Johannes Zottl mit ihrem Klub SV Lippstadt 06. Auf heimischer Anlage verlor man gegen das einstige Schlusslicht Rot Weiss Ahlen mit 1:3 und belegt damit weiterhin einen Abstiegsplatz.

Derweil dürften sich David Hüsing und der SC Wiedenbrück mit dem 1:0-Auswärtserfolg bei Borussia Mönchengladbach II aller Abstiegssorgen entledigt haben. Mit nun 41 Zählern beträgt der Abstand auf den ersten Abstiegsplatz mittlerweile satte 13 Punkte.

In der Regionalliga Südwest droht der TSV Steinbach mit dem Lüner Philipp Hanke derweil ebenso den Anschluss an die Spitze zu verlieren, wie Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West. Nach dem 1:1 gegen die TSG Balingen liegt der TSV aktuell fünf Punkte hinter Liga-Primus SC Freiburg II, der seinerseits das „Bundesliga-Duell“ gegen die U23 der TSG Hoffenheim mit 2:0 gewinnen konnte.

Lesen Sie jetzt