BVB verliert Heimpartie mit 1:3 - Ennepetals Ropkas trifft dreifach

Live-Ticker

Dimitrios Ropkas heißt der Spieler des Spiels bei der Partie des BV Brambauer-Lünen gegen TuS Ennepetal. Der Stürmer erzielte alle drei Treffer beim 3:1-Siegs des TuS Ennepetal. Der BV Brambauer-Lünen schaffte es nach dem frühen Rückstand in der 3. Minute nicht, sich nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Der Live-Ticker zum Nachlesen.

BRAMBAUER

von Von Carina Püntmann

, 30.01.2011, 16:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
BVB verliert Heimpartie mit 1:3 - Ennepetals Ropkas trifft dreifach

Dankwart Ruthenbeck.

Marco Schulz – Mustafa Mecal, Sinan Hajra, Dennis Niggeloh, Dimitros Ropkas, Abdullah El Youbari, Igor Stojkowski, Kevin Hagemann, Florian Hesterberg (46. Björn Sobotzki), Semih Yigit, Benjamin Knoche –

Helge Martin.

0:1 Ropkas (3.), 0:2 Ropkas (58.), 1:2 Harder (83.), 1:3 Ropkas (90. + 2)

Heiko Schneider (Bochum)

153

Ennepetal zeigte von Beginn an eine starke Partie, lauerte immer wieder auf Konter. Brambauer hingegen vergaß es, sich große Torchancen herauszuspielen. Auch nach dem zwischenzeitlichen 1:2 schaffte der BVB es nicht, wenige Minuten vor Spielende den Ausgleich zu markieren. Stattdessen kassierte das Team noch einen Treffer.

Schneider pfeift die Partie jetzt ab! Brambauer verliert völlig verdient mit 1:3.

alles klar. Und wieder heißt der Torschütze Ropkas.

Schiedsrichter Schneider lässt drei Minuten nachspielen.

Entwarnung! Harder ist wieder auf dem Feld. Nur noch wenige Minuten zu spielen!

Was ist passier? Harder muss verletzungsbedingt neben dem Platz behandelt werden. Der BVB spielt derzeit in Unterzahl.

 -  Pascal Harder verkürzt auf 1:2. Brambauer ist wieder am Drücker!

Auch Stolzenhoff wird ausgewechselt. Sehrbrock betritt den Platz.

Brambauer wechselt Heuft aus. Für ihn kommt Kruse ins Spiel.

Ennepetal verpasst es, mit 3:0 in Front zu gehen. Das Team kommt immer wieder über Konter zu Torchancen.

Der BVB zeigt sich nicht geschockt, baut immer wieder Druck auf. Doch die großen Chancen bleiben aus.

Und wiederum erzielt Ropkas einen Treffer. Und erneut patzte die Deckung des BVB. Rosenkranz leitete das 0:2 durch einen fatalen Fehlpass ein.

Brambauer ist jetzt am Drücker, will unbedingt ausgleichen. Es steht weiterhin 0:1.

Das hätte das 1:1 sein müssen! Boufeljat nimmt eine Flanke von rechts direkt volley. Doch Ennepetal hat Glück, dass sein Abwehrspieler dazwischen ging. Er verhinderte den Ausgleichstreffer.

Brambauer wechselt aus. Für Köse kommt Schaffer ins Spiel. Auch Ennepetal bringt einen neuen Spieler aufs Feld. Für Hesterberg kommt Sobotzki.

 Schiedsrichter Schneider pfeift pünktlich zur Pause ab. Durch das frühe Gegentor ist Brambauer gezwungen, etwas zu unternehmen. Doch dem Team fehlt der letzte Biss im Angriff. Trainer Ruhtenbeck muss sich für die zweite Halbzeit etwas einfallen lassen.

Brambauer zeigt gute Ansätze. Doch die letzte Durchschlagskraft fehlt.

Der BVB muss allmählich etwas unternehmen, um auszugleichen. Doch die Mannschaft um Coach Ruthenbeck erspielt sich noch keine gefährlichen Torchancen. Ennepetal hingegen spielt jetzt eher defensiv, lauert auf Konter – weiterhin 0:1.

Die Partie verläuft nach dem 0:1 völlig ausgeglichen. Keines der beiden Teams kommt in der Folge zu gefährlichen Torchancen.

Brambauer mit der Chance zum Ausgleich. Köse nutzt eine Flanke, die von links kam. Doch sein Schuss geht knapp übers Tor – weiterhin 0:1.

Tor für Ennepetal– TuS-Akteur Ropkas bringt seine Farben schon früh in Führung. Er nutzt eine Unaufmerksamkeit der BVB-Deckung und lupft das Leder über Keeper Fischer, der übermotiviert aus dem Kasten läuft.

Der BVB wirkt etwas unsicher in der Deckung.

zur Partie und auch für unseren Live-Ticker.

 Die Partie des BVB beginnt drei Minuten später. Grund dafür ist das Vorspiel zwischen den A-Ligisten BV Brambauer II und BV Lünen.

Benjamin Jastrobewski oder Florian Fischer im Tor? Brambauers Coach Dankwart Ruthenbeck will sich kurzfristig festlegen. Beim BVB fehlt jedenfalls noch Abwehrstütze Elvedin Joldic. Mittelfeldspieler Daniel Schaffer indes ist wieder dabei.

Lesen Sie jetzt