Brambauer II: Hier hat die Jugend eine Riesen-Chance

BRAMBAUER "Unser Ziel ist eindeutig der Klassenerhalt!" Wenn Wolfgang Sadlowski diese sechs Worte ausspricht, stapelt der Trainer der A-Liga-Zweiten der Fußballer des BV Brambauer 13/45 auf keinen Fall tief.

von Von Bernd Janning

, 14.07.2008, 10:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die A-Liga-Zweite des BV Brambauer 13/45 beim Auftakt mit (st. v. l.) Thomas Kaczmarek, Sebastian Verbnik, Dawid Piontek, Jan Bioly, Sascha Hahne, (M. v. l.), Trainer Wolfgang Sadlowski, Sven Neckel, Sebastian Kudleg, Tobias Stumpf, Dennis Peitsch, Co-Trainer David Osmani, Betreuer Karl-Josef Hesener, (u. v. l.) Betreuer Friedhelm Radtke, Kai Finke, Arkadiy Dannhauer, Michel Kröger, Patrick Tews, Robin und Remi Bischof.

Die A-Liga-Zweite des BV Brambauer 13/45 beim Auftakt mit (st. v. l.) Thomas Kaczmarek, Sebastian Verbnik, Dawid Piontek, Jan Bioly, Sascha Hahne, (M. v. l.), Trainer Wolfgang Sadlowski, Sven Neckel, Sebastian Kudleg, Tobias Stumpf, Dennis Peitsch, Co-Trainer David Osmani, Betreuer Karl-Josef Hesener, (u. v. l.) Betreuer Friedhelm Radtke, Kai Finke, Arkadiy Dannhauer, Michel Kröger, Patrick Tews, Robin und Remi Bischof.

Bei seiner Arbeit wird Sadlowski von David Osmani als neuem Co und Spieler unterstützt. Osmani, der in Brambauer wohnt, war bisher Trainer der B-Liga-Zweiten des BV Lünen 05. Beide Übungsleiter kennen sich bestens aus der Jugendarbeit des BV Brambauer. Osmani coachte dort zuletzt die E-, Sadlowski zusammen mit Mario Plechaty die F-Jugend.

Als er Ende März als Coach für dieses Team zusagte, musste er erkennen, dass dort nichts so bleibt wie es war. Sadlowski ist klar, dass sein Team vor dem totalen Umbruch steht. "Die Spieler wollten zu einem anderen Verein. Nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern auch, weil sie eine neue sportliche Herausforderung suchen!"

Flügelspieler gesucht

Suchen muss der Trainer die Nachfolger von neun Leistungsträger, die den BVB verließen. Die rechte und linke Seite des Mittelfeldes muss komplett neu aufgebaut werden. Und für den zu Alstedde gewechselten Torjäger und Alleinunterhalter vor dem gegnerischen Kasten, Philipp Scheuren, müssen der oder die neuen Männer mit dem richtigen Riecher gefunden werden werden.

Bereit stehen 14 Neue, die Sadlowski zu einer kompakten Einheit formen muss. Darunter ist auch ein halbes Dutzend Nachwuchsleute aus den eigenen Reihen, die ihre Chance nutzen und eine der freien Positionen besetzen können. "Wir haben schon die ersten drei Laufeinheiten hinter uns!" so der Übungsleiter. "Schon heute kann ich sagen, in dem Gemisch aus Alten, Neuen und Spielern aus der eigenen Jugend stimmt die Kameradschaft!"

Hoffnung auf Platz fünf

Fünf Wochen bleiben ihm, um aus seinen 21 Mann eine schlagkräftige Formation zu bilden, die erste Garde, die ab Mitte August in der Meisterschaft den Kampf ums Überleben aufnimmt.

Favoriten in der Liga ist für Sadlowski der FV Scharnhorst, der schon in der letzen Saison knapp hinter dem ATC Brambauer das Titelrennen verlor. "Aber auch der VfB 08 Lünen ist auf jeden Fall zu beachten. Um den Titel mitspielen werden Kemminghausen, Husen-Kurl und Alemannia Scharnhorst. Erwischt der BV Lünen 05 einen guten Start, kann auch dieser unter die ersten fünf Teams landen!"

Lesen Sie jetzt