ATC glänzt, FC 74 findet sich - ein A-Liga-Rundblick

LÜNEN Fußball-A-Ligist ATC Lünen-Brambauer untermauerte mit dem 1:0-Sieg gegen den VfL Kemminghausen seine Aufstiegsambitionen. Beim FC 74 findet sich der Kader so langsam. Der BV 05 findet zurück zu seiner Form. Und Brambauer II musste einen Rückschlag hinnehmen. Ein Blick über die Plätze der A-Liga.

von Von Marco Winkler

, 09.10.2007, 17:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
ATC glänzt, FC 74 findet sich - ein A-Liga-Rundblick

BV Lünens Kapitän David Feldner.

Beim FC Lünen 74 findet sich der Kader nach der Kooperation mit dem Lüner SV II immer mehr. Während sich eine Stammformation gebildet hat, verabschiedeten sich allerdings auch schon drei Spieler vom Triftenteich. Neben Turhan Takil (wir berichteten) laufen auch Ufuk Sahin und Abdullah Kayaalp nicht mehr für die Grün-Gelben auf.

Beim FC Lünen 74 findet sich der Kader nach der Kooperation mit dem Lüner SV II immer mehr. Während sich eine Stammformation gebildet hat, verabschiedeten sich allerdings auch schon drei Spieler vom Triftenteich. Neben Turhan Takil (wir berichteten) laufen auch Ufuk Sahin und Abdullah Kayaalp nicht mehr für die Grün-Gelben auf.

Der BV Lünen 05 findet auch in dieser Saison erst nach einer Zeit wieder zu seiner Form. Mit sieben Punkten aus drei Partien starteten die Geister zuletzt sogar eine kleine Serie. "Wir stehen hinten endlich wieder sicher", freut sich Trainer Thomas Voigt.

Die Sicherheit der Defensive könnte aber in Gefahr geraten, weil Kapitän David Feldner mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste. Ein langer Ausfall droht.

Wieder einen Rückschlag kassierte der BV Brambauer 13/45 II . Die Schwarz-Weiß-Roten mussten sich nach zwei guten Spielen mit 2:4 in Wickede geschlagen geben. Dabei leistete sich Torhüter Tobias Spantig, ansonsten sicherer Rückhalt, zwei Fehler, die zur Niederlage führten.

Lesen Sie jetzt