Acht Monate Sperre für einen Fußballer des FC Brambauer

Fußball-Kreisliga B

Der Verein legt Einspruch gegen die Bestrafung seines Spielers Ücler Yesilöz ein. Jetzt wird vor dem Bezirkssportgericht neu verhandelt.

Brambauer

, 09.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Ücler Yesilöz, Fußballer des FC Brambauer, ist von der Kreisspruchkammer für acht Monate gesperrt worden. Der Grund: Tätlichkeit. Der FC Brambauer hat gegen das Urteil Einspruch eingelegt. Doch was war passiert?

Es ging um das Spiel des FC Brambauer gegen den TuS Deusen vom 10. März. Dort sei es zu einer Tätlichkeit seitens Yesilöz gekommen. FCB-Trainer Serhat Kaplan beschreibt die Situation wie folgt: „Ücler Yesilöz ist nicht vom Platz geflogen. Der TuS Deusen war die Mannschaft, die das Spiel abgebrochen hat und den Platz verließ. Der Grund war, dass Ücler angeblich nachgetreten haben soll. Er bestreitet den Vorfall. Auch der Schiedsrichter hat nichts gesehen.“

Verantwortliche erscheinen nicht zur Verhandlung

Anfang April kam der Vorfall schließlich zur Spruchkammer-Sitzung. Dort allerdings erschien kein Verantwortlicher des FC Brambauer, auch nicht der Spieler selbst. „Wir haben die Sitzung leider versäumt. Der Vorstand hatte einen anderen Zeitpunkt im Kopf“, sagt Kaplan. So kam es, dass die Kreisspruchkammer zu diesem Urteil auf Grundlage der Schilderung des Vorfalls seitens des TuS Deusen kam. „Da es ein laufendes Verfahren ist, kann ich dazu noch nichts Genaues sagen“, berichtet Frank-Bernd Meyer, Vorsitzender des Kreissportgerichts.

Verein legt Einspruch ein

Der FC Brambauer will jedenfalls gegen dieses Urteil Einspruch eingelegen. Staffelleiter Volker Schneeloch ergänzt: „Das ist wie im wirklichen Leben: Wenn der Verein gegen den Strafbefehl Einspruch eingelegt, dann kommt das Ganze zum Amtsgericht, in dem Fall geht der Vorfall an das Bezirkssportgericht. Dort wird er neu verhandelt. Ob die zuständigen Personen dann zu einer Neubewertung kommen, kann ich nicht sagen. Genau so ist das Urteil Angelegenheit des Sport-Richters. Da möchte ich mich nicht zu äußern.“

Das Spiel wurde übrigens nach dem Abbruch mit 0:0 bewertet. Es gab also kein Team, das die Punkte bekam.

Lesen Sie jetzt