Absagen und Ausfälle kennt der Lüner SV - aber keine derart lange Pause

dzCoronavirus

Noch nie musste der Lüner SV den Spielbetrieb so lange aussetzen wie aktuell wegen des Coronavirus. Mitunter boten sich dabei kuriose Bilder - hier sind einige davon.

von Bernd Janning

Lünen

, 15.04.2020, 09:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Corona-Krise macht es möglich. Erstmals fallen im Fußball alle Spiele aus, von den untersten Kreisligen bis in die 1. Bundesliga. Das hat es bisher noch nie gegeben. Wie es weitergeht, ist noch offen.

Jetzt lesen

An welche Ausfälle können wir uns erinnern? 2010 wurden erstmals alle Lüner Hallen-Stadtmeisterschaften der Senioren, Frauen und Jugend abgesagt. Der Winter mit viel Schnee hatte alle im Griff. Abgesagt wurde, weil die Dächer der Sporthallen in Lünen zu viel Schneelast tragen mussten.

Jetzt lesen

Absagen einzelner Meisterschaftsspiele im Winter wegen Eis und Schnee gab es immer wieder. „Spielen wir? Oder sagen wir das Spiel ab?“ - Fragen, die Hermann Horn, Geschäftsführer des Westfalenligisten Lüner SV, nach Rücksprache mit Willi Ilsen, Vertreter des Sportamtes der Stadt Lünen, mit „Abgesagt!“ beantworten konnte.

Absagen wegen Schnee im Winter - nichts Ungewöhnliches

Das Bild auf der verschneiten Tribüne müsste in den 80er Jahren entstanden sein. Ilsen sprang auch schon einmal, von April bis Juni 1984, als Trainer bei der LSV-Ersten ein.

Herrmann Horn und Willi Ilsen auf der verschneiten Tribüne.

Herrmann Horn und Willi Ilsen auf der verschneiten Tribüne. © Goldstein/Janning

Nach einem starken Sommergewitter war die Kampfbahn Schwansbell teils geflutet. Die Wassermassen konnten nicht schnell genug abfließen. Barfuß im Regen hatte dieses junge Trio seinen Spaß. Ob nach dem Regen weitergespielt wurde, ist nicht bekannt.

Ein starker Sommerregen hatte die Kampfbahn Schwansbell geflutet - diesen drei jungen Lünern war‘s egal.

Ein starker Sommerregen hatte die Kampfbahn Schwansbell geflutet - diesen drei jungen Lünern war‘s egal. © Goldstein/Janning

Pilzbefall im Stadion Schwansbell

War es die Sommerruhe des Rasens oder eine Spielabsage? Auf jeden Fall wuchs der Rasen in Schwansbell schnell und schneller, wagten sich Pilze mit ihren Hüten hervor. Wenn heute auch schon seit Wochen nicht gespielt werden darf, Platzwart Dieter Marschang hält den Rasen kurz, bessert schadhafte Stellen aus.

Pilze sprossen aus dem Rasen der Kampfbahn Schwansbell.

Pilze sprossen aus dem Rasen der Kampfbahn Schwansbell. © Goldstein/Janning

Von Ende Mai 2018 stammt dieses jüngere Foto. Der LSV verabschiedete bei Sonnenschein zum Saisonende die Spieler, die den Verein verließen. Als dann das letzte Punktspiel gegen Erkenschwick angepfiffen wurde, kam ein Starkregen. Schiedsrichter Georg Werkle unterbrach die Begegnung. Beide Mannschaften retteten sich auf die Tribüne. Nach längerer Pause war der Regen weg, wurde weitergespielt. Lünen gewann 5:4, schloss mit Rang acht ab.

Wegen eins Starkregens unterbrach der Schiedsrichter die letzte Partie der Saison 2017/2018.

Wegen eins Starkregens unterbrach der Schiedsrichter die letzte Partie der Saison 2017/2018. © Goldstein/Janning

Lesen Sie jetzt