Zwei Siege und ein Unentschieden: Guter Start für Halterns A-Ligisten

dzFußball: Kreisliga A

Halterns A-Ligisten sind erfolgreich in die Saison gestartet. Flaesheims Trainer kritisierte allerdings die Chancenverwertung seiner Mannschaft. Ein Stürmer schoss derweil beide Sythener Tore.

Flaesheim, Haltern, Sythen

, 06.09.2020, 21:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Keine einzige Niederlage gab es zum Saisonstart für Halterns A-Ligisten. Zwei Doppelpacker sorgten für die Siege von Concordia Flaesheim und dem TuS Sythen. Beim Aufsteiger aus Sythen hatte aber ein anderer Spieler ebenfalls großen Anteil am Erfolg - er verhinderte in letzter Sekunde den Ausgleich.

Flaesheimer Chancenwucher beim 3:0-Sieg

Der Auftakt in der Kreisliga A ist geglückt: Concordia Flaesheim konnte sein erstes Spiel gegen SW Röllinghausen mit 3:0 gewinnen. Concordia-Trainer Michael Onnebrink machte seiner Mannschaft danach ein Kompliment dafür, dass sie die Partie von Beginn an kontrollierte, musste ihr aber auch einen Vorwurf machen.

Nach dem vielen Regen „war es nicht so einfach auf dem Naturrasen“, sagte Onnebrink nach dem Auswärtssieg. Der morastige Untergrund kam der Spielweise seiner Mannschaft alles andere als entgegen, doch die Flaesheimer lösten es mit Bravour und erspielten sich eine Chance nach der anderen.

Jetzt lesen

Der nach seiner Verletzung in die Startelf zurückgekehrte Thomas Fritzsche erzielte früh das 1:0 nach einem schnellen Angriff und einer Vorarbeit von Tim Bonka (10.). „Das war überragend“, sagte sein Trainer über den gesamten Spielzug. „Danach haben wir aber Chancenwucher betrieben. Eigentlich können wir zu Halbzeit schon nach Hause fahren.“ Doch es blieb nur beim 1:0, weshalb Michael Onnebrink mit zunehmender Spieldauer immer mehr zittern musste, ehe erneut Fritzsche mit einem Kullerball zum 2:0 seine Nerven beruhigen konnte (75.).

„Das war extrem wichtig“, sagte der Trainer. Wie der Ball letztendlich ins Tor gelang, „war mir zu dem Zeitpunkt dann auch völlig egal“. Den Schlusspunkt setzte Mauro Geismann, der per Abstauber traf, nachdem Röllinghausens Torhüter Moritz Wasinski einen Schuss von Tim Bonka nicht sauber parieren konnte (90.). Insgesamt war Onnebrink zufrieden, doch in den kommenden Partien müsse die Chancenverwertung seines Teams unbedingt besser werden.

Der ETuS Haltern startet mit einem Remis

„In der Summe haben wir einen Punkt gewonnen“, sagte ETuS-Trainer Thomas Schaffrinna nach dem 1:1 gegen BVH Dorsten. Dabei war seine Mannschaft sogar in Führung gegangen.

Die Halterner kamen gut in die Partie rein. „In Halbzeit eins waren wir die bessere Mannschaft“, so Schaffrinna, dessen Team dann auch folgerichtig durch Malte Powierski nach einem hohen Ball über die Abwehrkette von Dominik Wergen in Führung ging (30.). Dass die Dorstener in Halbzeit zwei dann deutlich mehr Druck machen würden, hatte der Trainer in der Pause bereits geahnt und in der Kabine angesprochen. Die ersten Minuten nach Wiederanpfiff hielten die ETuS-Spieler noch gut mit, doch der Druck wurde größer.

Jetzt lesen

Der Ausgleich sei dann nur noch eine Frage der Zeit gewesen. Letztendlich war es Danny Kittner, der zum 1:1 traf (70.). Doch der Druck der Hausherren wurde nicht kleiner. „Wir haben ein bisschen Glück, dass wir nicht den Rückstand kassieren“, gestand Thomas Schaffrinna. Vor einem Jahr hätte sein Team die Partie wahrscheinlich noch verloren, vermutete er. Doch die Entwicklungskurve zeigt nach oben, der ETuS rette das Remis über die Zeit.

Sebastian Hohaus trifft doppelt für den TuS Sythen

Der TuS Sythen ist mit einem verdienten 2:1-Erfolg gegen den SC Reken II in die Kreisliga-A-Saison gestartet. Großen Anteil am Sieg hatte Sturm-Neuzugang Sebastian Hohaus mit einem Doppelpack.

Jetzt lesen

Die Sythener kamen gut in die Partie rein, doch Maximilian Schemmer schockte den Aufsteiger mit dem 1:0 (22.). Das Gegentor fiel genau auf die Weise, vor der TuS-Trainer Dennis Schulz zuvor gewarnt hatte. Nach einem langen Ball über die Abwehrkette wurde die Sythener Verteidigung schlichtweg überlaufen. Doch auch nach dem 0:1 spielte Sythen besser und glich in der 45. Minute durch Neuzugang Sebastian Hohaus aus.

Der Stürmer machte in Halbzeit zwei direkt weiter und versenkte eine Flanke mit dem Fuß zur Führung (53.). In der Folge kamen die Sythener zu weiteren Chancen. „Da müssen wir deutlich höher führen“, kritisiert Dennis Schulz. Kurz vor Schluss kam dann ein Rekener noch mal völlig frei vor dem Tor an den Ball, doch Sythens Schlussmann Philipp Berten reagierte glänzend und wehrte den Schuss ab. „Wir können höher gewinnen, aber am Ende sind die drei Punkte wichtig“, so Schulz.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt