„Vom Tor fernhalten“: Halterns Oerterer würde gegen Schalke zwei Ergebnisse unterschreiben

dzFußball: Regionalliga

Es ist fast schon ein kleines Derby, wenn am Samstag der TuS Haltern auf die U23 des FC Schalke 04 trifft. Erhalten die Schalker auch in diesem Spiel Unterstützung der Profis?

Haltern

, 18.10.2019, 15:27 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf die Regionalliga-Fußballer des TuS Haltern am See wartet am Samstag das Aufsteigerduell: Mit der U23 des FC Schalke 04 (Samstag, 14 Uhr, Hans-Böckler-Str. 50, Bottrop) erwartet die Halterner der einzige Gegner der Regionalliga, den das Team von Trainer Magnus Niemöller bereits aus der vorherigen Saison kennt.

Doch ganz so klar ist es nicht. Beim Blick auf die Startaufstellung auf das Oberligaduell im Mai (2:1 für Schalkes U23) fällt auf: Während beim TuS Haltern nur Bennet Eickhoff und Marvin Schurig (beide spielen jetzt bei RW Ahlen) nicht mehr zur Verfügung stehen, kommen bei den Königsblauen mit Christian Eggert, Jason Ceka, Torhüter Sören Ahlers, Sandro Plechaty und Philipp Fontein fünf Spieler für die Startelf in Frage, die im Mai auch in Haltern mit dabei waren. Fontein allerdings sammelte in den vergangenen Spielen wenig Spielpraxis.

„Beim Gegner fast alles geändert“

„Während sich bei uns im Kader so gut wie gar nichts geändert hat, hat sich beim Gegner fast alles geändert“, sagt Halterns Trainer Niemöller. „Zudem erhalten sie auch Profiunterstützung. Für mich hinkt der Vergleich mit dem Spiel im Mai.“

Halterns Trainer rechnet am Samstag unter anderem mit Jonas Carls, Nassim Boujellab und Steven Skrzybski im Kader der Königsblauen. „Ich glaube, dass Team ist anderthalb Stufen höher einzuschätzen als im vergangenen Jahr“, sagt Niemöller.

Wer sein Team am Samstag verstärken wird, „das steht in keiner Weise fest“, sagt Torsten Fröhling, Trainer der Schalker. Dadurch das die Profis erst am Sonntag (18 Uhr in Hoffenheim) im Einsatz sind, würde deren Abschlusstraining zeitgleich mit dem Spiel der U23 stattfinden. „Ich hoffe, dass einige unserer Jungs runterkommen“, sagt Fröhling. Denn auch wenn Boujellab und Carls über Profi-Verträge verfügen würden, „bekomme sie bei uns die meiste Spielpraxis“.

„Zwei Ergebnisse würde ich unterschreiben“

„Zwei Ergebnisse würde ich unterschreiben“, sagt Halterns Stürmer Stefan Oerterer, der sein Team im Duell in Mai mit 1:0 in Führung brachte. „Eine Niederlage muss nicht unbedingt sein.“ Ein besonderes Duell sei es für ihn nicht mehr. „Ich glaube, in der Regionalliga sind alle Spiele Besonderns.“

Für Oerterer sind die Gastgeber am Samstag in der Favoritenrolle. „Wir müssen einfach gucken, das wir sie von unserem Tor fernhalten“, sagt der Stürmer. „Und nach vorne ein bisschen mutiger und zielstrebiger spielen. Das fällt uns gerade schwer. Aber da das wird zurückkommen, da bin ich optimistisch.

Vennemann und Forsmann fehlen

Bei den Schalkern werden wohl Randy Gyamenah, Nicholas Taitaue und Eric Gueye fehlen. Jason Ceka und Janis Grimbergs sind wieder dabei. Niemöller kann wieder auf Lukas Diericks, Christoph Kasak und Lukas Opiola (alle waren rotgesperrt) zurückgreifen. Ilias Anan ist im Lauftraining und dürfte spätestens am Montag zur Verfügung stehen. Cedric Vennemann und Tim Forsmann fallen noch aus.

„Wir werden auch Samstag wieder probieren, ein Top-Regionalligaspiel abzuliefern“, sagt Niemöller. „Aber darauf kann ich mich ja bei meinen Spielern komplett verlassen.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt