TuS Halterns nächster Gegner: Keeper als bester Torjäger

dzFußball: Oberliga

Der TuS Haltern am See trifft am Donnerstagabend auf den TuS Ennepetal. Der ist nicht nur ungeschlagen, sondern hat auch einen Keeper dabei, der so ziemlich alles kann.

Haltern

, 01.10.2020, 05:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die englischen Wochen nehmen kein Ende. Bereits am heutigen Donnerstag haben die Oberliga-Fußballer des TuS Haltern am See ihr nächstes Spiel. Mit dem TuS Ennepetal wartet eine echte Herausforderung auf das Team von TuS-Trainer Timo Ostdorf. Kurios: Der beste Torschütze des Gegners ist der Torwart.

Jetzt lesen

Marvin Weusthoff gilt als einer der besten Torhüter in der Oberliga. Viele Gegner ließ der Keeper bereits verzweifeln. In der laufenden Saison zeigte er aber auch noch andere Qualitäten. Mit drei Toren vom Elfmeterpunkt führt er zusammen mit Leon Enzmann die interne Torjägerliste des TuS Ennepetal an. Zwei Unentschieden rettete er durch seine Tore zudem bereits.

Erfahrener und robuster Gegner

Aber nicht nur Weusthoff ist ein überdurchschnittlicher Oberliga-Kicker. „Enzmann und Robin Gallus sind ebenso zu nennen“, sagt Halterns Trainer Timo Ostdorf. Insgesamt steht den Ennepetalern ein Oberliga-Kader mit viel Erfahrung zur Verfügung. Eine weitere Stärke des Gegners: „Ennepetal hat ein robustes Team, das viel Körperlichkeit bietet“, sagt Ostdorf.

Jetzt lesen

Um dem standhalten zu können, erwartet der TuS-Coach von seinem Team handlungsschnell zu sein. „Wir haben bereits einen Plan entwickelt. Ob dieser aufgeht, werden wir sehen“, sagt Ostdorf. Falls dieser aber nicht funktioniere, werde sein Team dagegenhalten müssen. Sicher ist, dass sich der Trainer auf das Spiel freut: „Für unsere jungen Spieler ist das Spiel auf jeden Fall ein wertvolles in ihrer Entwicklung.“

Freuen kann sich Ostdorf auch auf das Bierchen nach dem Spiel mit einem alten Kollegen. Mit Ennepetals Trainer Alexander Thamm spielte er eine Zeit lang bei der SpVgg Erkenschwick. „Ossi und ich kennen und schätzen uns“, sagt Thamm.

Der Trainer des Tabellenvierten erwartet ein Spiel auf Augenhöhe. Vor dem TuS Haltern am See hat er viel Respekt. „Wir haben zwar mehr Erfahrung, aber mit Nils Eisen, Tim Forsmann und Stefan Oerterer sind da noch immer Oberliga-Spitzenspieler“, so der ehemalige Spieler von RW Essen.

Jetzt lesen

Haltern fahre zwar mittlerweile ein anderes Konzept, so Thamm, aber deshalb könne nicht pauschal gesagt werden, dass das Team nun schwächer sei. Der Trainer nennt auch Nico Pulver und Enes Schick als Spieler, auf die sein Team achten muss.

Fitness wird entscheidend sein

„Zudem will Haltern nach zwei Niederlagen in Serie sicherlich wieder gewinnen“, so der Trainer weiter. Doch auch Ennepetal will die drei Punkte. Nach fünf Spielen ist der Tabellenvierte noch ungeschlagen und hat bereits elf Punkte.

„Am Ende wird wohl auch die Fitness entscheiden, welches Team die englischen Wochen bisher besser verkraftet hat“, so Thamm. Halterns Trainer Ostdorf wird deshalb auch wieder rotieren. Verzichten muss er auf Noah Korczowski und Kevin Lehmann.

Anstoß: Donnerstag, 19.45 Uhr, Lippspieker, 45721 Haltern am See.

Lesen Sie jetzt