TuS Haltern verliert zwei Mal knapp, aber sammelt wichtige Spielpraxis

dzFußball Regionalliga West

Am Wochenende haben die Regionalliga-Fußballer des TuS Haltern ihre ersten beiden Testspiele absolviert. Gegen die Oberligisten aus Bocholt und Wiedenbrück gab es zwei knappe Niederlagen.

Haltern

, 12.01.2020, 17:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Samstag gastierte der TuS beim Tabellenvierten der Oberliga Niederrhein, dem 1. FC Bocholt. Kurz vor dem Pausenpfiff gingen die Bocholter durch Pascale Talarski mit 1:0 in Führung. TuS-Mittelfeldspieler Tim Kallenbach sorgte in der 60. Minute für den Ausgleich, doch kurz vor dem Schlusspfiff machte Sergen Sezen per Elfer den 2:1-Sieg für Bocholt perfekt.

Trainer entlassen

Am Sonntag war dann der SC Wiedenbrück in der Stauseekampfbahn zu Gast. Das Spiel stand unter besonderen Vorzeichen. Die Wiedenbrücker sind Tabellenführer der Oberliga. Trotzdem hatten sie ihren Trainer Björn Mehnert unter der Woche entlassen.

Der TuS kam gut ins Spiel, ging durch Stürmer Stefan Oerterer (7.) zunächst in Führung, doch Wiedenbrück konnte noch vor dem Pausentee den Ausgleich erzielen. Nach einem Foul an Ilias Annan erzielte Oerterer per Elfer das 2:1. Doch wieder gelang den Gästen der Ausgleich. Der TuS war jetzt am Drücker, doch Nebi und Bernoth trafen nur den Pfosten. Am Ende gelang Wiedenbrück dann sogar noch der Siegtreffer.

Spielpraxis sammeln

TuS-Coach Magnus Niemöller zeigte sich trotz der Niederlagen nicht unzufrieden. „Wir haben zuletzt im November gespielt und hatten mit Bocholt und Wiedenbrück zwei gute Gegner. Sicher hat auch das intensive Training in den Knochen gesteckt. Ihren eigentlichen Sinn, nämlich Spielpraxis zu sammeln, haben die Testspiele erfüllt.“ So konnten auch die Winter-Neuzugänge ihre ersten Minuten im TuS-Trikot absolvieren.

Lesen Sie jetzt