Der TuS trifft auf einen „guten Westfalenligisten“ und einen Ex-Torwart

dzFußball: Testspiele

Für den TuS Haltern stehen am Wochenende das achte und neunte Testspiel an. Das Team von Timo Ostdorf trifft unter anderem auf einen Spieler, der zuletzt noch im Regionalliga-Kader stand.

Haltern

, 21.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie schon in den vergangenen Wochen bestreitet der TuS Haltern am See am kommenden Wochenende wieder zwei Testspiele. Nach dem deutlichen 12:0-Sieg gegen A-Ligist GW Erkenschwick warten nun wieder andere Kaliber auf das Team von Timo Ostdorf.

Erst empfängt der TuS am Samstag den SV Sodingen (Anstoß: 15 Uhr), danach geht es am Sonntag zu Westfalia Gemen (Anstoß: 15 Uhr, Coesfelder Straße 17, 46325 Borken). Beim Spiel gegen Sodingen treffen die Halterner auf ihren Ex-Torhüter Alexander Rothkamm, der im Sommer den TuS verlassen hatte und nun unter dem neuen und ehemaligen Schermbeck-Trainer Thomas Falkowski spielt.

Halterns Timo Ostdorf: „Wir befinden uns weiter im Findungsmodus“

Sodingen sei „ein guter Westfalenligist“, sagt Timo Ostdorf, „mit einem guten Trainer“. Gegen das Team von Falkowski und gegen den „ambitionierten Landesligisten“ Gemen gehe es vor allem darum, die Trainingsinhalte der vergangenen Einheiten weiter zu vertiefen. „Wir wollen das, was wir zuletzt gut gemacht haben, noch besser machen“, erklärt Halterns Trainer. Und das, was noch nicht so gut war, solle besser werden.

Spieler wird Ostdorf genug zur Verfügung haben. Zwar fehlen ein paar, doch 15 werde er auf jeden Fall für beide Partien zusammenkriegen. Es könne aber durchaus passieren, dass der ein oder andere Spieler zweimal zum Einsatz kommen wird. Das sei aber auch kein Problem, da sich alle weiterhin präsentieren wollen. Vor allem die zahlreichen hochgezogenen U19-Spieler „spielen auch gerne doppelt“, erzählt er.

Lange ist es derweil nicht mehr bis zum Saisonstart, doch noch ist alles offen bei der Vergabe der Startelfplätze, verrät Timo Ostdorf. „Wir haben noch viele Spiele.“ Daher gebe es auch für alle noch genügend Chancen, sich zu zeigen und für die erste Elf zu empfehlen. „Wir befinden uns weiter im Findungsmodus“, so Halterns Trainer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt