TuS Haltern schießt acht Tore

Fußball-Kreispokal

Der TuS Haltern hat problemlos die vierte Runde des Kreispokals erreicht. Beim A-Ligisten Westfalia Reken gelang der Schemmer-Elf ein 8:1-Kantersieg. Für den ETuS war hingegen nach dem 1:4 gegen Langenbochum Endstation.

HALTERN

von Ralf Weihrauch

, 21.08.2014, 21:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der ETuS Haltern (blaue Trikots) hatte gegen Langenbochum einen schweren Stand.

Der ETuS Haltern (blaue Trikots) hatte gegen Langenbochum einen schweren Stand.

Coach Tobias Borgers wollte sich nach dieser Niederlage nicht beschweren. Vielmehr freute er sich über eine erste Halbzeit, in der seine Elf noch recht gut mithalten konnte. Die Platzherren machten gegen das Bezirksliga-Spitzenteam die Räume eng und ließen nur ganz wenige Langenbochumer Chancen zu. Die Führung der Platzherren fand aber selbst Tobias Borgers ein bisschen „schmeichelhaft“. Dennis Schulz trat vier Minuten vor der Halbzeit einen Freistoß in den Strafraum, den der Westfalia-Keeper fallen ließ. Jörn Hummer war zur Stelle und drückte den Ball über die Linie. Die Langenbochumer kamen etwas aggressiver aus der Kabine. Sie machten nun ihr Spiel breiter, womit der ETuS überhaupt nicht zurecht kam. Innerhalb von vier Minuten schossen die Hertener den Ausgleich und die Führung. Als die Gäste dann in der 63. Minute das dritte Tor nachlegten, war die Partie auch schon entschieden. Die einzige ETuS-Chance im zweiten Durchgang hatte Jörn Hummer, der in der 72. Minute das Tor verfehlte. Zehn Minuten vor dem Ende stellten die Langenbochumer das Endergebnis her.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt