TuS Haltern kassiert Klatsche gegen Sodingen: „Grenzen aufgezeigt bekommen“

dzFußball: Testspiel

Mit einer deutlichen Niederlage für den TuS Haltern endete das Testspiel gegen Westfalenligist Sodingen. Ein Spieler hatte bei einer Aktion Glück, dass er nicht des Feldes verwiesen wurde.

Haltern

, 22.08.2020, 18:49 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der TuS Haltern am See hat in seinem achten Testspiel seine zweite Niederlage kassiert. Nachdem der Oberliga-Rückkehrer zuletzt einen deutlichen 12:0-Sieg gegen A-Ligist GW Erkenschwick feierte, gab es nun eine Klatsche gegen Westfalenligist Sodingen.

„Manchmal ist es nicht verkehrt von einen Westfalenligisten seine Grenzen aufgezeigt zu bekommen, deshalb war dieser Test gut, besonders für unsere jungen Leute“, sagte Halterns Trainer Timo Ostdorf nach der 2:6-Niederlage gegen den SV Sodingen.

Der TuS Haltern kassiert das erste Gegentor nach drei Minuten

Die von dem ehemaligen Coach vom SV Schermbeck, Thomas Falkowski, trainierten Gäste schienen von Beginn an präsenter und hatten in Maurice und Michel Post zwei schnelle Spieler, die die Hausherren ganz schön durcheinanderwirbelten.

Jetzt lesen

Schon nach drei Spielminuten traf Sodingens Bastian Kniza den Pfosten und Turgrul Aydan drückte die Kugel zur Führung über die Torlinie. Ein weiterer steter Unruheherd war Julian Kaminski, der zweimal nacheinander das Gehäuse verfehlte und kurz danach von Maurice-Joel Weißbohn im Strafraum gelegt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Aydin zum 2:0.

Noah Korczowski, nebst Luca Bernoth der einzige Spieler aus dem Regionalliga-Team, bereitete den Anschluss vor. Seine Flanke brauchte Maurice Weißbohn nur noch zu vollenden (20.). Bereits acht Minuten später erhöhte Michel Post jedoch mit einem satten Schuss auf 3:1.

Sodingen führt gegen den TuS Haltern zur Halbzeit mit 4:2

Als drei Minuten später Bernoth einen direkten Freistoß in die Maschen versenkte, sah es nach einem torreichen und weiterhin spannenden Spiel aus, doch wenig später setzte sich abermals der flinke Michel Post durch, seinen Schuss wehrte TuS-Keeper Leon Backmann-Stockhofe zwar ab, doch Post konnte den Abpraller zum 4:2-Halbzeitstand für die Gäste verwerten.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Begegnung härter. Nach einem groben Foul von Sodingens Dennis Konarski an Semih Gülsoy hatte der Übeltäter Glück, dass er nur Gelb sah. Paul Richter senste danach Michel Post um. „Mann, das ist ein Freundschaftsspiel“, riefen selbst einige Spieler.

Jetzt lesen

Der Lupfer von Bastian Knizia zum 5:2 sorgte für etwas Ruhe, im Anschluss des Treffers wurde es ruhiger auf dem Feld und als Michel Post abermals den Halterner Torsteher mit einem Schlenzer zum 6:2 überwand, war bei den Gastgebern die Luft raus. Alle Bemühungen, das Ergebnis noch freundlicher zu gestalten, misslangen.

Trotz der klaren Niederlage bleibt Timo Ostdorf optimistisch. „Ich werde mit den jungen Leuten über das Spiel und über Fehler sprechen. Wir haben Spaß beim Training. Ich bin zuversichtlich, dass uns solche Tests eher weiterbringen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt