Trainer Gerard Siggemann bleibt beim HSC Haltern-Sythen ein weiteres Jahr an Bord

dzHandball

Im Sommer 2018 übernahm Gerad Siggemann das Zepter als Trainer beim HSC Haltern-Sythen. Nun hat er dem Verein seine Zusage für eine weitere Saison gegeben. Außerdem kehrt ein Spieler zurück.

Haltern

, 04.01.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Verantwortlichen um HSC-Teammanager Christian Berse haben während der Feiertage offenbar nicht auf der faulen Haut gelegen, sondern stattdessen wichtige Weichen für die Zukunft des Oberligisten gestellt. Jetzt steht fest: Trainer Gerard Siggemann bleibt an Bord und wird auch über die Saison hinaus weiter an der Seitenlinie das Kommando führen.

„Wir haben sehr gute Gespräche mit ihm gehabt. Es gibt noch ein paar letze Details zu klären, aber wir sind uns grundsätzlich einig, dass wir die gute Zusammenarbeit fortsetzen wollen. Es passt einfach“, so Teammanager Christian Berse.

Über den Erwartungen

Siggemann bestätigt, dass er dem Verein vor Weihnachten grünes Licht gegeben habe. „In den nächsten Wochen werden wir es dann auch schriftlich fixieren. Ich fühle mich sehr wohl beim HSC. Natürlich macht der Erfolg mit den Jungs die Arbeit auch sehr angenehm.“

Das Team liegt mit seinen bisher gezeigten Leistungen als Aufsteiger deutlich über den Erwartungen. „Wir konnten die Stärke der Liga vorher schlecht einschätzen, aber als Aufsteiger ist es immer schwierig. Das haben die letzten Jahre gezeigt. Die Jungs haben das bisher gut gemacht. Wir sind sehr zufrieden“, so Teammanger Berse.

Am 19. Januar geht die Saison mit dem Auswärtsspiel beim TuS Ferndorf II weiter. „Unser Ziel sollte es sein, in den kommenden Partien Punkte einzusammeln, um nicht doch noch mal in Abstiegssorgen zu geraten“, sagt Berse. Das würde ihm auch die Arbeit als Teammanager im Hinblick auf die neue Saison erleichtern, gibt der Teammanager offen zu. „Ich denke, dass rund 18 Punkte reichen werden, um die Klasse zu halten“, sagt Trainer Siggemann. „Wir wollen an die guten letzten Leistungen anknüpfen und am liebsten schon beim ersten Spiel gegen Ferndorf punkten.“

Leistungsträger

Ein alter Bekannter wird künftig wieder das HSC-Trikot tragen. Tim Srotmann kehrt nach einem halben Jahr Pause zurück. Der Mittelmann war als Leistungsträger maßgeblich am Aufstieg in die Oberliga in der vergangenen Saison beteiligt.

Trainer Gerard Siggemann bleibt beim HSC Haltern-Sythen ein weiteres Jahr an Bord

Tim Srotmann kehrt nach einem halben Jahr Pause zurück. © Werner Schulte-Lünzum

Siggemann: „Tim ist nicht nur ein toller Mensch, sondern auch ein guter Handballer. Er wird uns sicherlich helfen können.“ Teammanager Christian Berse teilte außerdem mit, dass der Verein auch mit Kreisläufer Alexander Mazur verlängern will.

Jetzt lesen

Erst am Donnerstag konnten die Jungs zum ersten Mal in diesem Jahr wieder gemeinsam in der Halle trainieren. Während der Feiertage war die Halle durch die Stadt geschlossen worden. Am Samstag geht es zum Dreikönigsturnier in Havixbeck. Siggemann: „Wir wollen dort wieder das Gefühl für den Ball bekommen und Spaß haben. Jeder wird auch seine Einsatzzeiten bekommen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Handball: Frauen-Verbandsliga
Zweiter Saisonsieg: Die Damen des HSC Haltern-Sythen schocken den Tabellenführer aus Lünen