Timo Ostdorf hat „richtig Bock“ auf seine erste Saison beim TuS Haltern II

dzFußball: Bezirksliga

Der ehemalige U19-Trainer Timo Ostdorf startet Anfang Juli in seine erste Saison als Trainer der zweiten Mannschaft des TuS Haltern. Eingebunden ist er aber schon deutlich länger.

Haltern

, 17.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Von mir aus kann es jetzt schon losgehen“, sagt Timo Ostdorf, neuer Trainer des TuS Haltern II. Er übernimmt die Mannschaft zur neuen Saison von Marek Swiatkowski und Thomas Lange. Bis zum März hatte er gemeinsam mit Christoph Metzelder noch bei der U19 an der Seitenlinie gestanden.

Trainingsstart am 8. Juli

Am 8. Juli beginnt Ostdorf mit seiner Mannschaft das Training. „Die Jungs sind jetzt noch auf Mannschaftsfahrt, das sei ihnen aber auch gegönnt“, sagt der Trainer. Noch am 30. Mai hatten sie in der Aufstiegsrelegation gegen Bad Oeynhausen gespielt und knapp mit 3:4 verloren.

Timo Ostdorf freut sich auf seinen neuen Job an der Seitenlinie: „Ich freue mich über das Vertrauen und die damit verbundene Wertschätzung des Vereins. Es ist eine große, aber auch sehr attraktive Herausforderung, auf die ich richtig Bock habe.“

Kevin Lehmann ist der neue Co-Trainer

In der neuen Saison wird Ostdorf aber nicht alleine für die zweite Mannschaft des TuS Haltern verantwortlich sein. Sein Co-Trainer Kevin Lehmann hat von 2015 bis 2017 für die Profis des TuS Haltern die Fußballschuhe geschnürt. Zuletzt war der 29-Jährige bei der Spvgg. Erkenschwick aktiv. Und auch wenn er in erster Linie als Unterstützung für den Trainer nach Haltern kommt: „Kevin wird auch in der nächsten Saison bei uns noch spielen“, erklärt Timo Ostdorf.

Damit sei Lehmann aber der einzige externe Neuzugang. Neu in der Mannschaft sind sonst nur Spieler, die Ostdorf bereits bestens kennt: „Wir holen einige Jungs aus der U19 hoch, um den Kader punktuell zu verstärken.“ Deshalb sei auch in der kommenden Saison das Hauptaugenmerk, die jungen Spieler an den Seniorenfußball und die erste Mannschaft in der Regionalliga heranzuführen.

Große Ziele für die neue Saison

Für die neue Saison hat Timo Ostdorf große Ziele. „Die Jungs haben jetzt eine überragende Saison gespielt und der Kader bleibt zu großen Teilen zusammen. Jetzt wollen wir das Training punktuell verändern und Anreize setzen. Dann ist das Ziel, wieder oben anzuklopfen.“

Eine genaue Platzierung will Ostdorf bisher nicht ausgeben. „Das ist trotzdem schwierig, sich festzulegen. Schließlich sind wir in erster Linie einfach ein Ausbildungsverein“, sagt der Trainer.

Lesen Sie jetzt