Testspiele gegen BSV Rheden und RW Ahlen: TuS Haltern bleibt ohne Erfolgserlebnis

dzFußball Regionalliga West

Fußballregionalligist TuS Haltern bleibt in der Wintervorbereitung sieglos. Die Partie gegen Rheden endete 1:1-Unentschieden. Im Auswärtsspiel bei RW Ahlen gab es eine Niederlage.

Haltern

, 18.01.2020, 20:01 Uhr / Lesedauer: 2 min

Vor dem Ligaauftakt gegen Alemannia Aachen am kommenden Samstag (25. Januar) hat der TuS Haltern an diesem Wochenende nochmal zwei Testspiele absolviert. Am Freitagabend war der BSV Rheden, Tabellenachter der Regionalliga Nord, zu Gast in der heimischen Stauseekampfbahn. Am Samstag ging es zum Tabellendritten der Oberliga Westfalen, RW Ahlen.

Ein Sieg gelang der Mannschaft dabei nicht, allerdings hatte der TuS auch einige Ausfälle hinnehmen müssen. TuS-Coach Magnus Niemöller plagen große Verletzungssorgen (wir berichteten).

Jetzt lesen

BSV Rheden:

Der TuS ging mit stark dezimiertem Kader in die Partie. Mit Tim Oberwahrenbrock, Lukas Opiola und Stefan Oerterer saßen nur drei Spieler auf der Ersatzbank. Lukas Diericks musste kurzfristig passen (Magendarm). Trotzdem entwickelte sich gleich von Beginn an eine rassige Partie. In der 37. Minute brachte Tim Kallenbach den TuS in Führung. Nach einer Flanke von rechts stand er in der Mitte goldrichtig und konnte so zum 1:0 einnetzen. Rund zehn Minuten vor Ende der Partie gelang Tomislav Ivicic der Ausgleich (79.). „Wir haben nicht schlecht gespielt und es war ordentlich Feuer drin“, bilanzierte TuS-Stürmer Stefan Oerterer, der in der Halbzeit eingewechselt wurde. Auch Magnus Niemöller zeigte sich zufrieden: „Wir haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert und gut gegen den Ball gearbeitet.“

RW Ahlen:

In Ahlen gab es ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Mit Marvin Schurig, Luca Steinfeldt und Bennet Eickhoff standen gleich drei ehemalige TuS-Spieler im Kader der Ahlener. „Es war ein sehr temporeiches Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten“, bilanzierte RWA-Trainer Christian Britscho nach der Partie.

Luca Steinfeldt brachte den Gastegeber in Führung (32.). Ilias Anan konnte jedoch postwendend ausgleichen (34.). Der TuS hatte bis zum Pausentee viele gute Möglichkeiten, konnte diese jedoch nicht verwerten. TuS-Neuzugang Emre Yesilova verschoss einen Elfmeter. Ahlen konnte in der Halbzeit, im Gegensatz zum TuS, viele frische Kräfte bringen. Das machte sich auf dem Platz bemerkbar. Stefan Kaldewey (45.), Rion Latifaj (50.) und Marcel Todte (71.). erhöhten auf 4:1. Marvin Möllers gelang in der 78. Minute per Kopf nur noch der Anschlusstreffer.

TuS-Trainer Magnus Niemöller war nicht in Ahlen. Er bevorzugte es, Alemannia Aachen zu beobachten. Niemöller sah einen starken Auftritt des kommenden Gegners des TuS. Die Aachener konnten im Testspiel den Drittligisten Viktoria Köln mit 4:1 bezwingen. Dennoch zeigt sich Niemöller insgesamt mit dem Wochenende zufrieden. „Die Jungs haben es insgesamt gut gemacht. Wir werden die Woche jetzt regenerativ arbeiten und den Fokus auf das Spiel gegen Aachen richten.“

„Am Samstag werden die Karten wieder neu gemischt“, weiß auch TuS-Stürmer Stefan Oerterer. Er freut sich auf das Premierenspiel im Wattenscheider Lohrheide-Stadion. „Ich habe dort mit Erkenschwick schon ein paar Mal gespielt und meistens war es erfolgreich. Insofern verbinde ich gute Erinnerungen mit diesem Stadion.“

Anstoß der Partie am Samstag (25. Januar) ist um 14 Uhr.

Lesen Sie jetzt