„Super schmerzhaft“: Flaesheims Neuzugang Pötter wartet auf seinen Start der Vorbereitung

dzFußball

Seit mehr als zwei Wochen läuft beim SuS Concordia Flaesheim die Vorbereitung. Neuzugang Robin Pötter allerdings fehlt aktuell auf dem Platz. Er muss sich vorerst gedulden.

Flaesheim

, 18.07.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch hat Robin Pötter kein Spiel für den SuS Concordia Flaesheim in der Vorbereitung absolviert. Nach der Saison 2018/19 war der Verteidiger vom TuS Haltern nach Flaesheim gewechselt. Doch aktuell muss der 22-Jährige noch pausieren.

Mit den Halternern scheiterte Pötter in der vergangenen Spielzeit in der Relegation um den Landesligaaufstieg. Gegen den späteren Aufsteiger Bad Oeyenhausen war nach einem Spiel Schluss für den TuS (3:4). Schon in dem Duell musste Pötter auf die Zähne beißen: „Ich habe eine komische Bewegung gemacht. Danach konnte ich mich kaum noch bewegen und habe schlecht Luft bekommen“, erklärt Flaesheims Neuzugang.

Zusammenprall mit seinem Gegenspieler

Denn zwei Spiele zuvor - im Duell gegen den TuS Wüllen (0:2) - kam es zu einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler. „Da habe ich den Ellenbogen in die Seite bekommen“, sagt Pötter. „Da muss dann schon etwas angeknackst gewesen sein.“

Später stelle sich dann heraus: Pötter hat sich zum Saisonende eine Rippe gebrochen. „Und das kann dann sechs Wochen dauern, bis das wieder zusammenwächst“, erklärt der Verteidiger.

Am Anfang sei die Verletzung „super schmerzhaft“ gewesen. „Auch nachts beim Liegen war es nicht angenehm“, erklärt er. Schmerzmittel habe er nicht nehmen müssen, dafür habe ihm sein Arzt gewisse Atemübungen gezeigt, „damit sich der Brustkorb weitet“, sagt Pötter.

Jetzt lesen

So bremst ihn die Verletzung in der Vorbereitung bei seinem neuen Team noch aus. Seit mehr als zwei Wochen ist Flaesheim in der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit. In drei Testspielen - Marl Hamm (5:2), SuS Olfen (1:0) und TSG Dülmen II (3:0) - gelangen dem Team von Trainer Michael Onnebrink drei Siege. „Natürlich hätte ich gerne die Testspiele mitgespielt, vor allem bei einer neuen Mannschaft“, sagt Pötter.

„Super schmerzhaft“: Flaesheims Neuzugang Pötter wartet auf seinen Start der Vorbereitung

Robin Pötter trägt seit einigen Wochen das Trikot der Flaesheimer. © Manfred_Rimkus

Sein Trainer Onnebrink befürchtet, dass er den Saisonstart verpassen könnte. Doch geht es nach Pötter, würde er gerne in der kommenden Wochen in das Training einsteigen beim Kreisligisten. „Und dann schauen wir mal, wie es mit den Stadtmeisterschaften aussieht“, sagt Pötter. Am 27. Juli startet das Turnier in der Flaesheimer Haardkampfbahn, bei dem der Verteidiger gerne spielen würde. „Die Stadtmeisterschaften sind immer etwas Besonderes. Seitdem ich Fußballspiele, habe ich die immer gespielt“, erklärt er.

Die erste leicht Laufeinheit in der vergangenen Woche konnte Pötter zwar durchziehen, „aber als ich dann etwas zur Ruhe gekommen bin, waren die Schmerzen etwas stärker“, erklärt er.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt