Spiridon hat Weltrekordler an der Angel

Leichathletik

HALTERN Die Wetteraussichten für den kommenden Samstag können die Veranstalter des 3. Laufs "Rund um den Halterner See" nicht schocken. Schon im vergangenen Jahr hatten sie den Kampf gegen Schnee und Frost gewonnen.

von Jan Große-Geldermann

, 04.01.2010, 15:45 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mützen und Schals gegen die Kälte - dick vermummt gingen die Läufer im vergangenen Jahr auf die Strecke.

Mützen und Schals gegen die Kälte - dick vermummt gingen die Läufer im vergangenen Jahr auf die Strecke.

Vielmehr freuen sich die Organisatoren von Spiridon Haltern auf ein hochklassig besetztes Teilnehmerfeld. Zwar hat der ehemalige Weltklasse-Triathlet Andreas Niedrig verletzungsbedingt abgesagt, doch der Verein ist um Ersatz bemüht und hat einen Weltrekordler an der Angel: Achim Aretz aus Münster, der erst vor acht Wochen einen Weltrekord im Rückwärtslaufen über 21,1 Kilometer aufgestellt hat.Startschuss um 13 Uhr

Bis Montag hatten sich 159 Starter angemeldet. Im Vorjahr waren es 360 gewesen. Eine Zahl, die die Organisatoren auch für die dritte Auflage im Blick haben. Schließlich hatten sich 2009 viele Läufer erst kurzfristig für eine Teilnahme entschieden. Los geht es am Samstag um 13 Uhr mit dem Schülerlauf über 1,5 Kilometer. Eine halbe Stunde später startet der Jedermann-Lauf über fünf Kilometer, ehe um 14.30 Uhr der Hauptlauf über zehn Kilometer beginnt.

Für die Starter des Veranstalters ist der Seelauf die erste Chance, an die Erfolge des vergangenen Jahres anzuknüpfen. 225 Podestplatzierungen bei 374 Starts, davon 107 Siege - so die Bilanz von Spiridon Haltern 2009. Neben Kreismeistertiteln in der Altersklasse durch Gregor Schlüter (Halbmarathon) und Rosemarie Bohr (10 Kilometer) und Top-Ten-Platzierungen bei den Westdeutschen Meisterschaften haben sich Spiridon-Athleten im Kreis Recklinghausen vor allem im Langstreckenbereich zu einer festen Größe entwickelt. So führen mit Schlüter, Rene Stadie, Heiner Wallbaum, Georg Brathe und Carsten Kauf fünf Marathon-Läufer des Vereins die Kreisbestenliste an.

Auch beim Flaesheimer Silvesterlauf überzeugten die Spiridon-Starter. Über fünf Kilometer siegte Michael Becks in der Altersklasse M50 in 21:29 Minuten. Andre Heeks sicherte sich Rang acht in der M35 in 25:33 Minuten. Über zehn Kilometer kletterte Michael Ludwig (37:38 Minuten) in der Altersklasse M45 als Dritter aufs Podest. Die weiteren Ergebnisse:  Heiner Wallbaum (M40/39:154 Minuten/6.), Bernhard Scholtissek (M45/39:30 Minuten/6.), Bernd Ferdinand (M45/39:48 Minuten/7.), Georg Brathe (M35/40:29 Minuten/3.), Georg van den Houten (M40/40:47 Minuten/9.), Jörg Eckart (M35/41:38 Minuten/6.),  Alfred Pieper (M40/43:38 Minuten/18.), Marion Ferdinand (W45/48:52 Minuten/4.), Simone Niehues (W30/46:41 Minuten/2.), Eva-Maria Arning (W40/42:09 Minuten/1.).

Lesen Sie jetzt