„Schockiert und wütend“: Heftige Kritik am SV Schermbeck nach Pokal-Absage

Coronavirus

Nachdem das Kreispokalfinale zwischen dem TuS Haltern und SV Schermbeck corona-bedingt abgesagt werden musste, meldet sich nun der Halbfinalgegner der Schermbecker und übt heftige Kritik.

Erkenschwick

von Lukas Runde

, 01.09.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Spiel gegen den TuS Haltern am See hatte der SV Schermbeck wegen möglicher Corona-Fälle abgesagt.

Das Spiel gegen den TuS Haltern am See hatte der SV Schermbeck wegen möglicher Corona-Fälle abgesagt. Gegen Erkenschwick hatte der Oberligist aber noch gespielt. © Andreas Leistner

Eigentlich hätte das Kreispokalfinale zwischen dem TuS Haltern am See und dem SV Schermbeck am vergangenen Sonntag, 30. August, stattfinden sollen. Dieses wurde aufgrund von Corona-Verdachtsfällen bei Spielern in Reihen des SV Schermbecks abgesagt. Nun meldete sich via Instagram die SpVgg. Erkenschwick, welche am vergangenen Freitag noch das Halbfinale des Kreispokals gegen den SV Schermbeck bestritt, mit einer Stellungnahme zu den möglichen Covid-19-Fällen und zeigte sich empört.

In der Stellungnahme der Erkenschwicker zeigten sie sich verständnislos gegenüber dem Verhalten des SV Schermbecks, bei dem es mittlerweile den ersten bestätigten Fall gibt. Besonders aufgrund der Tatsache, dass bereits eine Woche vor dem Halbfinale Spieler des SV Schermbeck Verdachtssymptome wie Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns gemeldet haben sollen.

Erkenschwick hat sein Pokalspiel gegen Röllinghausen bereits abgesagt

Weiter heißt es: „Wir sind sprachlos, schockiert und wütend aufgrund dieser Vorgehensweise!“. Man habe in Zeiten, in denen so ein Fehlverhalten den kompletten Spielbetrieb gefährde, vom SV Schermbeck mehr Verantwortungsbewusstsein und Professionalität erwartet.

Jetzt lesen

Die Erkenschwicker Spieler werden sich nun umgehend einem Covid-19-Test unterziehen. Der Verein sieht den Ligaauftakt der Oberliga Westfalen in Münster am kommenden Sonntag in Gefahr. Das Kreispokalspiel, welches am Donnerstag (3. September) bei SW Röllinghausen hätte stattfinden sollen, wurde bereits abgesagt. Die Vereinsführung werde sich virtuell über das weitere Vorgehen beraten, so die Erkenschwicker.

Das Halbfinale konnte der SV Schermbeck erst im Elfmeterschießen für sich entscheiden. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es 1:1. Am ersten Oberliga-Spieltag sollen die Schermbecker eigentlich gegen Holzwickeder SC spielen. Für den TuS Haltern am See beginnt die Saison hingegen erst am zweiten Spieltag, da sie zuvor spielfrei haben. Am 13. September empfangen sie den TuS Erndtebrück um 15 Uhr in der Stauseekampfbahn.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt