RV Haltern stellt alle Sieger

Haltern Beeindruckende Leistungen und spannende Wettkämpfe bestimmten das Geschehen auf dem Görtzhof.

15.10.2007, 16:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einem Reitertag der Kategorie C beendete der Ländliche Zucht-, Reit- und Fahrverein Haltern die grüne Turniersaison.

Die Sonne lachte bereits aus vollem Herzen, als sich in den frühen Morgenstunden des Sonntgs die Reiter aus Haltern, Lippramsdorf, Marl, Datteln, Waltrop und Dorsten ein letztes Stelldichein zur Schleifenjagd an der Münsterstraße gaben. Zu acht unterschiedlichen Dressur- und Springprüfungen bis Klasse A hatte der gastgebende Verein geladen und konnte bei nahezu 100%iger Auslastung rund 130 Starts verzeichnen. Dass der Turniertag aus sportlicher Sicht für den Halterner Reitverein dabei so erfolgreich wie nie zuvor verlaufen würde, ließ die eh schon prächtige Laune der Organisatoren noch mächtig steigen.

So freute sich Clubchef Alfons Schlierkamp, "dass wir alle Prüfungen gewinnen konnten. Das gab es noch nie!" Insgesamt verzeichneten die Halterner Aktiven elfSiege und 55 Platzierungen, wobei Märthe Anhuth einen Doppelsieg auf ihre Fahnen schreiben durfte: Die Schülerin ritt mit dem Dunkelbraunen "Fridolino" sowohl in der A-Dressur als auch im Dressurreiter-Wettbewerb auf A-Niveau an die Spitze. Die goldenen Schleifen in der E-Dressur und im Dressurreiter-Wettbewerb der Klasse E sicherten sich Julia Schulte mit "Casanova de Jack" sowie Lea Buttgereit mit "Pino". Die Springprüfungen der Klassen E und A entschieden Hanna Haardt ("Ramon") und Lena Grek (Pearl Harbor") mit fehlerfreien Runden für sich.

Die Jüngsten konkurrierten in vier Abteilungen des Einfachen Reiterwettbewerbs um erste Pokale und Medaillen, wobei korrekter Sitz und die richtige Hilfengebung maßgebend waren. Hier hatten Katharina Reinke ("Pauolo Gee"), Nathalie Schröer ("Carlos Primero"), Sophie Kemper ("Carlo") und Melissa Schröer ("Pauolo Gee") die Nase vorn.

Bemerkenswert war auch die Leistung von Richterin Frielingsdorf: Für jeden Ritt nahm sich die Fachfrau ausreichend Zeit, um selbigen zu kommentieren. Sowohl positive Aspekte als auch Anregungen zur Leistungssteigerung wurden für jeden Einzelnen aufgezeigt, was sowohl wichtig für die Aktiven als auch interessant für die vielen Besucher war.

Imke Lepper

Lesen Sie jetzt