Ohne Niederlage: Lavesum sichert sich beim Dorstener Reservecup den Titel

Fußball: Reservecup

Die Kreisliga-B-Fußballer der DJK BW Lavesum haben die Hallensaison mit einem Sieg beendet und gewannen das Turnier in Dorsten. Ein Spieler allerdings musste zwischendurch ins Krankenhaus.

Lavesum

, 07.01.2019 / Lesedauer: 2 min
Ohne Niederlage: Lavesum sichert sich beim Dorstener Reservecup den Titel

Sechs Gegentore kassierten die Lavesumer in fünf Spielen beim Reservecup des FC Rot-Weiss Dorsten und setzten sich am Ende deutlich im Finale durch. © privat

Beim Reservecup des FC Rot-Weiss Dorsten – das Teilnehmerfeld bestand sonst nur aus Zweitvertertungen – setzte sich das Team von Trainer Maik Dombrowicz deutlich im Finale durch. „An diesem Tag wären wir nicht zu schlagen gewesen“, erklärte Dombrowicz. Ungeschlagen setzte sich seine Mannschaft durch.

Zwei der drei Gruppenspiele konnten die Lavesumer am Sonntag gewinnen. Das 2:2 gegen den SC Marl-Hamm II wird Dombrowicz allerdings in nicht so guter Erinnerung behalten. „Die waren sehr gallig“, erklärt er. Tim Kurzke musste mit einer aufgeplatzten Augenbraue ins Krankenhaus. „Das war sehr ärgerlich“, erklärte sein Trainer. Kurzke wurde mit ein paar Stichen genäht und kehrte danach wieder in die Halle zurück. Im Halbfinale gewann Lavesum mit 6:0 gegen den BVH II, im Finale mit 5:1 gegen den SV Lembeck II. Beinahe wäre es hier zum Wiedersehen mit Marl-Hamm gekommen. „Dann hätten wir das Spiel aber nicht gespielt“, erklärte Maik Dombrowicz.

„Poldi“ mit 13 Toren

Mit 13 Toren war Marvin Polczinski Lavesums erfolgreichster Schütze. „Da hat er seinem Namen alle Ehre gemacht“, sagt sein Trainer. Im Finale gelangen ihm vier Treffer.

Für Polczinski und Co. war es in dieser Saison das letzte Hallenturnier. „Wir sind fertig mit der Hallensaison“, sagt Dombrowicz. Bis zum Start der Vorbereitung am 7. Februar (Donnerstag) hat das Team frei. Die Saison in der Kreisliga B im Kreis Ahaus/Coesfeld startet am 10. März.

Lesen Sie jetzt