„Müssen ein bisschen demütig sein“: Der TuS Sythen steht mit sechs Punkten auf Rang zwei

dzFußball: Kreisliga B

Der Saisonstart beim TuS Sythen verlief verheißungsvoll: Mit zwei Siegen ist das Team von Manuel Andrick in die Saison gestartet. Doch der will den Ball flach halten.

Sythen

, 19.08.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ich glaube, wir sind gut beraten, jetzt den Ball flach zu halten“, erklärt Manuel Andrick, Trainer des TuS Sythen. Sein Team startete erfolgreich in die Kreisliga B: Mit zwei Siegen aus zwei Spielen und 6:2 Toren stehen die Sythener auf dem geteilten Rang zwei und sind der einzige Halterner B-Ligist, der die ersten beiden Spiele der neuen Saison gewinnen konnte.

„Wir sind zwar sehr gut gestartet, aber wir müssen auch ein bisschen demütig sein und die Spiele richtig einordnen“, erklärt Sythens Trainer. Denn die beiden Siege (2:0 gegen Wulfen II und 4:2 gegen Marl-Hüls) seien nicht so klar gewesen, wie es das Ergebnis aussagt. „Hätten wir zum falschen Zeitpunkt ein Gegentor kassiert, hätten die Spiele anders ausgesehen“, erklärt Andrick.

„Spiel hatte keinen Sieger verdient“

Marvin Pulver, Trainer des TSV Marl-Hüls, äußerte sich nach dem Spiel in der Marler Zeitung wie folgt: „Es ist natürlich ärgerlich aus unserer Sicht, dass das Spiel durch zwei Sonntagsschüsse gedreht wird. Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Es ist eine unglückliche Niederlage.“

Durch Treffer von Benjamin Schulte, Jens Bussmann, Kevin Plogmaker und Marco Masannek aber setzten sich die Sythener durch.

Zum Ende der Vorbereitung habe sich in Sythen laut Andrick bereits ein guter Trend abgezeichnet. Auch mit der Teilnahme bei der Stadtmeisterschaft (Rang vier) war Sythens Trainer zufrieden. „Dass wir diesen Schwung mit in die Saison nehmen können, ist schön“, erklärt er.

Spiel im letzten Drittel

Doch trotz der sechs Punkte wartet auf sein Team auch noch Arbeit. „Wir müssen gucken, dass wir in kritischen Phasen die richtige Reaktion zeigen“, sagt Andrick. Zudem könnte sein Team auch das Spiel im letzten Drittel verbessern. „Gerade wenn Teams tief stehen“, erklärt er.

Am kommenden Sonntag trifft Sythen auf die Zweitvertretung des SV Westerholt, ehe es in dann in einigen Wochen gegen die erste Mannschaft der Hertener geht. Dass beide Teams in einer Staffel spielen, „finde ich schon ein bisschen komisch“, sagt Andrick.

Doch auch in der B1 gibt es einen ähnlichen Fall: Dort spielen neben der SG Borken II und der SG Borken II auch die Zweit- und Drittvertretung von Viktoria Heiden in einer Staffel.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Handball: Frauen-Verbandsliga

Mit fünf Tore geführt, dann kippte das Spiel: Niederlage für Damen des HSC Haltern-Sythen