Mountainbike: Losglück für Pöter?

HALTERN Während die Familien einen kleinen Streifzug durch den Schwarzwald machen, sind Markus Schulte-Lünzum und Marcel Pöter abseits der Wanderstrecken unterwegs. Sie trainieren, bereiten sich auf die Mountainbike-DM in Sankt Märgen vor.

18.07.2008, 18:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Schulze-Lünzum spekuliert auf einen Podestplatz.

Markus Schulze-Lünzum spekuliert auf einen Podestplatz.

Die Eltern schlendern - die Jungs heizen ihre Beine vor. "Es ist ein bisschen wie bei der Formel 1. Leichtes Warmup für die Reifen, dem Körper einmal zeigen: Wir sind da - und dann ein wenig runter kommen", erklärt Trainer Werner Schulte-Lünzum. Beide sollen sich sich mit der Strecke vertraut machen, um zu wissen, wo die Gefahren lauern. "Es gibt zwei, drei herbe Abfahrten mit frei gespülten Wurzeln", sagt Schulte-Lünzum. Obacht sei wichtig. Außerdem gibt es noch einige Stellen, die wetterbedingt noch unangenehm werden könnten.Kleine Startnummer von der Losfee "Ein Lotteriespiel", sagt der Coach. Und während sich Markus durchaus Chancen auf einen Podestplatz ausrechnet, hofft Marcel auf Losglück. "Wir hoffen, dass er bei der Nummernvergabe ein wenig Glück hat", verrät Schulte-Lünzum.

Das Zeug, um in die Top 30 zu fahren habe er - allerdings nur, wenn er im etwa 100-Starter starken Feld nicht irgendwo in die oberen Nummern gelost wird. Aber: Wenn die Losfee gnädig ist und die Technik funktioniert, traut der Coach seinen Jungs einiges zu.

Lesen Sie jetzt