Video und Kommentar: Brinkert entscheidet das Derby in Lippramsdorf für den TuS Haltern

dzFußball: Bezirksliga

Eigentlich sah es am Sonntag an der Jahnstraße nach einer Punkteteilung zwischer der U23 des TuS Haltern und dem SV Lippramsdorf aus. Halterns Brinkert sah das allerdings anders.

von Jürgen Patzke, Christopher Kremer

Lippramsdorf

, 03.11.2019, 19:16 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Schiedsrichter zeigte vier Minuten Nachspielzeit an im Derby zwischen dem SV Lippramsdorf und der U23 des TuS Haltern. Eigentlich sah alles nach einem 1:1 aus, dann nahm sich Patrick Brinkert ein Herz und startete an der Mittellinie einen Sturmlauf. Kein Lippramsdorfer konnte den Halterner stoppen und mit einem satten Flachschuss ins linke Toreck sorgte er wenige Sekunden vor dem Abpfiff für den Sieg des Spitzenreiters (2:1).

Der Trainer der Hausherren, Michael Hellekamp, musste auf einige Leistungsträger, insbesondere in der Verteidigung, verzichten. Trotzdem wehrte sich die Abwehr in der ersten Halbzeit gut gegen die Angriffe der Halterner um Spielertrainer Kevin Lehmann.

Göcke vergibt per Kopf

Die erste Tormöglichkeit vergab Julian Göcke per Kopf (4.). Die Gastgeber waren hauptsächlich nach Standards gefährlich. Nach einem Freistoß von Robin Joemann schaffte es keiner, den Ball an TuS-Keeper Leo Backmann-Stockhofe vorbei zu befördern (19.).

Auch beim nächsten Freistoß durch Tim Kalwey konnte kein LSV-Stürmer den abprallenden Ball verwerten. So ging es torlos in die Pause.

Nach Wiederanpfiff wurde die Partie entschieden lebhafter. Die Schlagzahl wurde erhöht, das Geschehen nahm an Härte zu. Die 110 Zuschauer sahen nach 54 Spielminuten den ersten Treffer. Halterns Torhüter Backmann-Stockhofe verkalkulierte sich mit einer Faustabwehr, am Ende drückte er selbst die Kugel über die Torlinie.

Keller verwandelt sicher für den TuS

Aber diese Führung hatte nur zwei Minuten bestand, da foulte Nils Hardegen den Halterner Florian Abendroth im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte Paul Keller sicher. Wenig später wurde Julian Göcke gefoult. Der Schiedsrichter ließ diese Aktion ungeahndet weiter laufen. Es folgte eine Phase, in der beide Mannschaften sich körperlich nichts schenkten und auf beiden Seiten zudem Torgelegenheiten liegen ließen.

Bis zur 94. Minute, in der Brinkert das Derby für seine Mannschaft entschied. Trainer Michael Hellekamp stand noch Minuten nach dem Abpfiff auf dem Rasen und schüttelte mit dem Kopf, während die Gäste ihren Derbysieg feierten.

LSV: Niehaus, T.Schemmer, Vierhaus, Dewert (90. Prause), Joemann, Wessels (66. Preuß), Zernahle Kleinefeld (46. Röer), van Buer (54. Vierhaus), N. Hardegen, Wiethoff.

TuS: Backmann-Stockhofe, Sandkühler (57. T. Abendroth), Trachternach, Goos, Landewee, Klakus, F. Abendroth, Keller (84. Middelmann), Lehmann, Göcke, Brinkert.

Tore: 1:0 ET Backmann-Stockhofe (54.), 1:1 Keller (56. Strafstoß), 1:2 Brinkert (90.+4.)

Kommentar:
Und schon wieder ist es Patrick Brinkert: Erst köpfte der Halterner sein Team im Duell mit dem damaligen Spitzenreiter SuS Stadtlohn an die Spitze der Liga. Am Sonntag dann entschied er mit einem sehr späten Treffer zum 2:1 das Derby für die U23 des TuS Haltern gegen den SV Lippramsdorf.

Es war ein Treffer, der nachwirkte. So jubelten auf der einen Seite die Halterner ausgelassen. Auf der anderen Seite ließ dieser Treffer Lippramsdorfs Trainer Michael Hellekamp sprachlos zurück.

Durch ein Eigentor von Halterns Schlussmann war der LSV mit 1:0 in Führung gegangen. Und auch wenn diese nicht lange Bestand hatte - Paul Keller traf für die Halterner vom Punkt - hatten sich wohl schon viele mit einer Punkteteilung an der Jahnstraße abgefunden.

Brinkert, der am Sonntag durch den Ausfall von Tobias Becker die Kapitänsbinde tragen durfte, gehörte wohl nicht dazu.
Von Christopher Kremer

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt