Marvin Möllers verlässt den TuS Haltern - Er will zurück zu seinen sportlichen Wurzeln

Fussball Regionalliga West

Marvin Möllers verlässt im Sommer den Fußball-Regionalligisten TuS Haltern am See. Der Mittelfeld-Spieler wird zur neuen Saison zu seinen Wurzeln zurückkehren.

Haltern

von Jürgen Primus

, 07.01.2020, 16:50 Uhr / Lesedauer: 2 min
Marvin Möllers verlässt den TuS Haltern - Er will zurück zu seinen sportlichen Wurzeln

Marvin Möllers verlässt den TuS Richtung Dülmen. © Manfred Rimkus

Das Fußballspielen hat Marvin Möllers nach eigenen Angaben bei der TSG Dülmen gelernt. „Ich habe bis zur D-Jugend bei der TSG gespielt und habe dann meinen Weg über den VfL Senden und Preußen Münster gemacht.“ Über die Stationen bei Grün-Weiß Nottuln und der Spielvereinigung Vreden ist der 26-Jährige aktuell beim Regionalligisten TuS Haltern angekommen und hat sich dort zum echten Stammspieler entwickelt.

16 von 17 Spielen bestritten

Von 17 möglichen Meisterschaftsspielen hat Möllers, der in Dülmen wohnt und gerade mit seiner Freundin zusammengezogen ist, 16 Partien für die erste Mannschaft des TuS Haltern bestritten. Nur am ersten Spieltag in Lotte war Möllers nicht im Kader der Halterner. „Bei dem einen Spiel, an dem ich nicht mitwirken konnte, war ich Trauzeuge bei der Hochzeit meines Bruders. Das war in dem Moment mal wichtiger.“

Jetzt lesen

In Bochum studiert Marvin Möllers Sport und Spanisch auf Lehramt. Er sei jetzt beim Master angekommen „und ich möchte mein Studium endlich fertigstellen.“ Daher sei der Aufwand mit Regionalliga-Fußball für ihn einfach zu hoch. „Ich habe immer nur Verträge für ein Jahr gemacht und da ich kein Freund davon bin, halbe Sachen zu machen, habe ich mich entschieden, künftig kürzerzutreten.“ Und in dem Moment sei das Angebot der TSG Dülmen genau passend gewesen. „Mein Ziel ist es, künftig auch als Trainer zu arbeiten, und hier in Dülmen habe ich jetzt die Möglichkeit, mich zu entwickeln und zu lernen.“

In dieser Saison zwei Treffer erzielt

Möllers agiert im Mittelfeld der Halterner. Er hat in dieser Saison bereits 875 Minuten in der Regionalliga auf dem Feld gestanden und dabei zwei Treffer erzielt. Dazu kommen drei Einsätze im Westfalenpokal, in denen er ebenfalls zwei Tore für den TuS Haltern schießen konnte.

Sein künftiger Trainer Manfred Wölpper freut sich auf die Zusammenarbeit. „Er wird in unserer Mannschaft ein ganz wichtiger Faktor sein. Keine Frage: Das ist eine Riesenverstärkung.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt