Markus Schulte-Lünzum und der ATV beim Saison-Finale

Mountainbike-Bundesliga

HALTERN Bereits zum vierten Mal haben die Bundesliga-Mountainbiker ihr Finale in Bad Salzdetfurth ausgetragen. Markus Schulte-Lünzum erkämpfte sich Rang drei. Im Gesamtklassement hat er sich sogar den Vizetitel gesichert.

20.08.2009, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Markus Schulte-Lünzum hebt vor den Augen der Zuschauer in Bad Salzdetfurth ab.

Markus Schulte-Lünzum hebt vor den Augen der Zuschauer in Bad Salzdetfurth ab.

Die Liga ist eine der wichtigsten Plattformen für die Cross Country Elite in Europa geworden. Internationale Topstars, Olympiasieger, Weltmeister und Weltcupsieger gehören bei den Bundesligaläufen zum festen Bestandteil der Starterfelder, und sie haben alles gegeben. Immerhin geht‘s beim Bundesliga-Finale auch um das Gesamtpreisgeld. In Bad Salzdetfurth trafen sich Weltmeister und Olympiasieger, für den letzten Formtest für die Weltmeisterschaft in Australien. Mit dabei vier Halterner Athleten die den schweren 5,2 km langen und pro Runde mit 200 Höhenmetern gespickten Rennkurs bewältigen mussten.  

Die Hitze und der Staub auf der Strecke, machten den Sportlern zu schaffen. Von 49 gestarteten Sportlern kamen nur 33 ins Ziel. Ausfälle durch technische Defekte und Ausfälle wegen Kreislaufbeschwerden forderten Techniker und Erstversorger an der Rennstrecke. Lukas Holtkamp erwischte das Pech recht früh. Die Folgen eines Trainingssturzes zwangen ihn zur Aufgabe. Sein Handgelenk hielt den Anforderungen der Strecke nicht stand. Er stieg aus.

Marcel Pöter hatte sich durch die ersten Bundesligapunkte einen Startplatz im Mittelfeld erarbeitet und erzielte in Bad Salzdetfurth sein bisher bestes Bundesligaergebnis. Er landete auf Platz 28.   Markus Schulte-Lünzum konnte mit dem dritten Podiumsplatz in der Tageswertung seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung erfolgreich verteidigen. In der Klasse U 23 startet Markus Chrost. Chrost beendet das Rennen auf Grund der 80-Prozent-Regelung als 52. mit drei Runden Rückstand.

Lesen Sie jetzt