Lippramsdorf lässt dem ETuS keine Chance - Hattrick in Halbzeit eins

dzFußball: Testspiel

Gegen Kreisliga-A-Aufsteiger ETuS Haltern zeigte der SV Lippramsdorf eine starke erste Halbzeit. Vor allem zwei LSV-Spieler präsentierten sich in der Offensive in bestechender Form.

Lippramsdorf

, 23.08.2020, 19:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Bezirksligist SV Lippramsdorf testete am Sonntag gegen den Kreisliga- A-Aufsteiger ETuS Haltern und zeigte dabei zwei unterschiedliche Halbzeiten. Nach einer 4:1-Pausenführung endete die Partie mit 5:2 für den LSV.

Lippramsdorfs Trainer Thomas Bartke fand es gut, dass der ETuS mit Pressing spielte, „da konnten wir sehen, wo wir uns in solchen Situation noch verbessern müssen“, sagte er. Aber in der ersten Halbzeit zeigten die Bartke-Schützlinge, wie es demnächst in der Bezirksliga gehen könnte. Besonders im Ausnutzen von Tormöglichkeiten war seine Mannschaft zunächst stark.

ETuS-Trainer Schaffrinna: „Wir sind gerüstet und sehr hoffnungsvoll“

Allerdings half beim ersten Treffer ETuS-Abwehrspieler Michael Grütering kräftig mit. Er ließ sich einen Ball von Rückkehrer Giacomo Lopez Fernandez abnehmen, der bediente Henrik Kleinefeld und letzterer brauchte nur noch einzuschieben (11.). Das 2:0 leitete der agile Lopez Fernandez mit einer flachen Flanke ein, Henrik Kleinefeld passte sie zurück auf Christian Drees und dessen Schuss zappelte unhaltbar für den ehemaligen Lippramsdorfer Spieler Sebastian Arentz im Netz (29.).

Jetzt lesen

Beim dritten Tor abermals eine Flanke von Lopez Fernandez auf Kleinefeld (39.) und drei Minuten später entwischte der Torjäger den Eisenbahnern von der Mittellinie, um den gegnerischen Schlussmann zum dritten Mal zum 4:0 zu überwinden.

Noch vor dem Pausenpfiff vergab Halterns Björn Ehlert eine dicke Chance und fast mit dem Halbzeitpfiff gelang Bernhard Lütke Daldrup der Ehrentreffer zum 4:1.

Nach dem Pausentee verflachte das Spiel. Die Hausherren hatten einige Akteure gewechselt und so schien der ETuS Haltern besser in das Spiel zu finden. Sie erspielten sich auch einige Chancen im gegnerischen Strafraum, beispielsweise durch Torjäger Jens Quinkenstein (72.).

Jetzt lesen

Malte Powierski verkürzte dann mit einem Lupfer auf 4:2 in der 77. Minute. Lippramsdorf auffälligster Spieler, Lopez Fernandez, sorgte mit einem satten Schuss aus etwa 20 Metern für den 5:2 Endstand (87.). Halterns Trainer Thomas Schaffrinna glaubt an eine gute Saison: „Wir haben unsere Vorbereitungsspiele gut gespielt, wir sind gerüstet und sehr hoffnungsvoll.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt