Lavesum will defensiv wieder glänzen

Neuer Optimismus beim ETuS, Kampfansage beim TuS Haltern II – die Halterner A-Ligisten haben sich für das Wochenende einiges vorgenommen. Lavesum trifft in Appelhülsen auf einen alten Bekannten.

HALTERN

von Von Niklas Schenk

, 05.11.2010, 13:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>TuS-Coach Olaf Schemmer gibt die Richtung vor.  <p></p> Eggert</p>

<p>TuS-Coach Olaf Schemmer gibt die Richtung vor. <p></p> Eggert</p>

"Letzte Woche hätten wir den Sieg verdient gehabt, diese Woche müssen nun drei Punkte her, denn wir wollen noch etwas werden diese Saison. Mit der Leistung meiner Elf war ich in den letzten beiden Spielen zufrieden. Wenn wir hinten lange die Null halten, gewinnen wir auch, denn vorne treffen wir immer."

Die Rasenplätze an der Conzeallee sind gesperrt, somit weicht die Borgers-Elf auf Asche aus. Zu den Verletzten Leibing, Schmidt und Wehrenbrecht gesellen sich Holger Siepert und Raphael Arentz hinzu.

"Mit einem Sieg können wir uns ein Polster vor den Teams hinter uns aufbauen. Das 8:3 letzten Sonntag war die richtige Reaktion auf die beiden Niederlagen zuvor. Marl steht defensiv sehr sicher, wird aber spielerisch sicher nicht brillieren."

Appelhülsen hat einen Durchmarsch von der C-Liga bis in die A-Liga in den letzten beiden Spielzeiten hingelegt und schlägt sich auch dort wacker. 17 Punkte bedeuten Rang sieben für die Arminia, bei denen der ehemalige TuS-Trainer Rainer Urban an der Seitenlinie steht. Lavesum liegt drei Zähler hinter den Gastgebern, verlor letzte Woche 2:5 in Holtwick.

"Unser Gegner strotzt zu Recht vor Selbstbewusstsein, denn die Mannschaft ist spielstark und lebt nicht nur vom Kampf. Trotz aller Personalprobleme muss es uns gelingen, endlich unsere Defensive zu stabilisieren. In den letzten Wochen hat gerade das Prunkstück der letzten Jahre Schwächen gezeigt. Die Spieler, die aufgestellt werden, müssen sich für die Mannschaft und den Verein zerreißen, dann klappt es auch wieder."

Lesen Sie jetzt