Lavesum und Flaesheims Frauen im Kreispokal: Ein Sieg und eine Niederlage

dzFußball: Kreispokal

Sowohl Lavesum als auch Concordia Flaesheims Frauen waren am Donnerstagabend im Kreispokal gefordert. Es gab einen brutalen Gegner, eine womöglich schwerere Verletzung und zwei „dumme Fehler“.

Lavesum, Flaesheim

, 08.10.2020, 22:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auch wenn das Spiel von Flaesheims Herren gegen die DJK SpVgg. Herten abgesagt werden musste, gab es das Duell Herten gegen Flaesheim am Donnerstagabend, 8. Oktober. Die Frauenmannschaften beider Vereine trafen im Kreispokal aufeinander. Genauso wie BW Lavesum und Arminia Appelhülsen bei den Herren.

BW Lavesum gegen Arminia Appelhülsen 1:4 (0:2)

Lavesums Trainer Michael Ecker war mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. Zwar verlor sein Team letztendlich mit 1:4, doch es sei ein gutes Spiel seines „zusammengewürfelten Haufens“, der in dieser Zusammenstellung noch nicht gespielt hatte, gewesen.

„Zwei dumme Fehler“ brachten die Gäste in die Erfolgsspur. „Da hätten wir konsequenter sein können“, so Michael Ecker. Seine Mannschaft hätte aber auch selbst noch vor der Pause mindestens einmal treffen können. Unter anderem gab es eine strittige Situation im Strafraum, die auch mit einem Elfmeter für Lavesum hätte enden können.

Jetzt lesen

Doch es ging mit einem 0:2 in die Kabine. Jonathan Schlüter erzielte dann den Anschlusstreffer (57.). „Das 1:3 zieht uns dann aber den Stecker“, gestand Lavesums Trainer. Cedric Triebsch erzielte die Vorentscheidung (70.), ehe Patrik Schölling letzte Zweifel am Sieg der Gäste mit dem vierten Tor beseitigte (88.).

DJK SpVgg. Herten gegen Concordia Flaesheim 1:2 (0:1)

Es sei ein verdienter Sieg gewesen, sagte Markus Schubert nach dem 2:1 der Flaesheimer. Schon nach wenigen Minuten erzielte die Concordia das erste Tor, welches jedoch aufgrund einer Absteitsstellung zurückgenommen wurde.

Danach blieb Schuberts Elf die bestimmende Mannschaft. Herten fand keine spielerischen Mittel und fiel eher durch „ein dreckiges Spiel“, wie der Trainer es nannte, auf. Schon vor der Pause musste Flaesheims Julia Fahle ausgewechselt worden. Sie wurde brutal gefoult und fiel dabei unglücklich auf die Schulter. Schubert rechnete noch am Abend mit einer schwereren Verletzung.

Jetzt lesen

Kurz vor der Pause erzielte Laura Giezenaar dann das 1:0 für die Gäste. In Halbzeit zwei legte sie mit einem sehenswerten Treffer aus der Distanz nach (67.). Die Gäste erzielten zwar noch das 2:1 (87.), doch mehr gelang ihnen nicht mehr.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt