Lavesum ist Außenseiter im Pokal - der Gegner hat Ecker zuletzt überrascht

dzFußball: Kreispokal

Die Rollen sind klar verteilt. BW Lavesum ist der Außenseiter, wenn am Donnerstagabend Arminia Appelhülsen zu Gast ist. Die Gäste konnten das letzte Duell klar für sich entschieden.

Lavesum

, 08.10.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schon Ende September sollten BW Lavesum und Arminia Appelhülsen im Kreispokal eigentlich aufeinandertreffen. Doch die Lavesumer sagten die Partie als Vorsichtsmaßnahme ab. Zwei Spieler hatten damals Kontakt mit positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Nun wird das Spiel nachgeholt - mit einer klaren Rollenverteilung.

„Favorisiert sind wir definitiv nicht“, sagt Lavesums Trainer Michael Ecker. Während sein Team im Tabellenmittelfeld steht, rangiert Appelhülsen auf Platz zwei. Zehn Punkte holte die Arminia bislang. Einmal teilte sie sich die Punkte, einmal gab es sogar eine Niederlage.

„Wir wollen im Pokal das tun, was man eben im Pokal tut“

„Für mich war es überraschend, dass sie schon Punkte gelassen haben“, sagt Ecker. Schon in der vergangenen Saison konnte er sich ein Bild von der Stärke des kommenden Gegners machen. Damals lautete das Endergebnis 1:6. „Sie haben eine bärenstarke Mannschaft.“

Nun im Pokal werde er mit seinem Team versuchen, „ein ordentliches Spiel abzuliefern“. Dabei werden ihm jedoch einige Spieler fehlen. Als Ausrede will er das aber nicht gelten lassen. Umso mehr komme es gegen Appelhülsen nun auf die bekannten Pokal-Tugenden an.

Jetzt lesen

„Wir wollen im Pokal das tun, was man eben im Pokal tut“, sagt er. Das bedeutet: Kämpfen, alles geben und versuchen, den Favoriten zu ärgern. Unter anderem Kapitän Simon Schlüter wird nicht dabei sein. Er war beim 1:2 gegen Gescher III unglücklich auf die Schulter gefallen. Bei ihm müsse man noch etwas abwarten.

  • Anstoß: Donnerstag, 19.45 Uhr, Am Friedhof, Haltern am See
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt