Kurzfristiger Trainerwechsel bei der DJK BW Lavesum: Ein alter Bekannter kehrt bald zurück

dzFußball

Die DJK BW Lavesum hat sich kurzfristig von Trainer Jan-Nick Erbeck getrennt. Bereits am Sonntag wird der Trainer nicht mehr an der Seitenlinie stehen. Sein Nachfolger steht bereits fest.

Lavesum

, 18.10.2019, 11:42 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mit 0:5 (0:3) unterlagen die Kreisliga-B-Fußballer der DJK BW Lavesum am Dienstagabend der DJK Adler Buldern II. Es war das letzte Spiel von Trainer Jan-Nick Erbeck. Am Donnerstagabend teilte er der Mannschaft mit, dass er sich von seiner Position zurückzieht. „Der Trainer ist schon vor einigen Wochen an uns herangetreten“, erklärt Ralf Wollinski, Abteilungsleiter Fußball in Lavesum. Sportlich hätte es für den Verein keinen Grund gegeben, den Trainer zu wechseln. Mit 17 Punkten liegt das Team auf Rang neun.

Entwicklung ging schneller als gedacht

„Ich hatte vor ein paar Wochen schon mitgeteilt, dass ich zeitlich Probleme habe“, erklärt Erbeck. Mit seiner Firma expandiere er ins Ausland. Dass sei eigentlich für das kommende Jahr der Plan gewesen. Doch die Entwicklung ging schneller als anfangs gedacht. „Bevor ich nur halb an der Seitenlinie stehe, weil ich Termine im Ausland habe, sollte sich der Verein um jemanden kümmern, der für die Mannschaft da sein kann“, erklärt Erbeck. „Nur halb da zu sein, dass ich nicht meine Art und Weiße.“

Kurzfristiger Trainerwechsel bei der DJK BW Lavesum: Ein alter Bekannter kehrt bald zurück

Ab dem 4. November übernimmt Michael Ecker das Team offiziell. © Manfred_Rimkus

Und der Verein um Abteilungsleiter Ralf Wollinski wurde fündig: Michael Ecker kehrt zur DJK BW Lavesum zurück. „Es ist für ihn, wie ein nach Hause kommen“, sagt Wollinski. Der Kontakt zwischen Ecker und dem Verein sei nie abgerissen. „Er war der erste Kandidat, den wir gefragt haben“, sagt Wollinski.

Rund sechseinhalb Jahre ist es her, das Ecker das vorerst letzte Mal an der Seitenlinie der Lavesumer stand. Ein paar Tage aber wird es noch dauern, bis er die Mannschaft in der Kreisliga B komplett übernehmen wird.

Eine Herzensangelegenheit

„Aus beruflichen Gründen stehe ich erst ab dem 4. November zur Verfügung“, erklärt der Neu-Trainer. So habe er sich mit Rene Kownatka, dem Trainer der zweiten Mannschaft, abgesprochen. „Er wird die Mannschaft bis nächste Woche Freitag vollverantwortlich übernehmen“, erklärt Ecker. „Das Schöne ist, dass Rene und ich die gleiche Idee vom Fußball haben.“

Lavesum sei für Ecker eine Herzenssache. „Genau wie Sythen, aber da läuft es ja gut“, sagt Ecker. „Ich brenne auf die Aufgabe und freue mich drauf.“ Die Strukturen kenne er bereits in dem Verein. „Die Mannschaft muss ich noch kennenlernen“, sagt Ecker. Sein Ziel mit Lavesum: „Ich hoffe, dass wir einen leidenschaftlichen Fußball spielen.“

Beruf und Fußball, „dass bekomme ich unter einen Hut“, erklärt er. „Jetzt muss ich aufpassen, dass ich an Trainingstagen keine beruflichen Termine mache.“

Erbeck will dem Verein nicht den Rücken zu kehren. „Ich werde mich nur als Trainer zurückziehen“, sagt er. Der Schritt sei ihm nicht leicht gefallen. „Mir blieb aber gar nichts anderes übrig“, erklärt er. So wolle er in Zukunft als Zuschauer vorbeischauen.

Lesen Sie jetzt