Jan-Nic Erbeck geht mit Lavesum in seine erste Saison als Trainer

dzFußball: Kreisliga B

Für Jan-Nic Erbeck geht es in sein erstes Jahr als Lavesumer Cheftrainer. Der neue Mann an der Seitenlinie ist ambitioniert und sieht seine Mannschaft auf einem guten Weg.

von Leon Koch

Lavesum

, 07.08.2019, 14:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Wir haben uns vorgenommen, mindestens so wie im letzten Jahr abzuschließen, ich denke aber, das mehr drin ist. Mehr möchte ich dazu erstmal nicht sagen“, wollte Lavesums neuer Übungsleiter nicht so wirklich ein klares Saisonziel benennen. Die vergangene Spielzeit beendeten die Blau-Weißen auf dem sechsten Tabellenplatz, dieser sollte es laut der Aussage also mindestens werden.

Nach dieser ordentlichen Vorbereitung eine realistische Einschätzung wie Jan-Nic Erbeck findet, auch wenn er nicht leichtsinnig werden möchte: „Chancen sehe ich auf jeden Fall, aber wir haben vor, in jedes Spiel mit Respekt zu gehen, niemanden zu unterschätzen und immer mit Tempo zu spielen.“ Mit neuem System zeigten die Lavesumer auch schon Ansätze, wie es in der Zukunft laufen soll.

„Im Gesamten war es weniger erfolgreich“

So wurde der Bochumer B-Ligist Rot Weiss Stiepel mit 4:3 bezwungen und auch gegen den künftigen A-Ligisten Rot Weiß Erkenschwick sahen sie trotz 1:3-Niederlage gut aus, wie Erbeck bilanzierte: „Das neue System konnte schon gegen Stiepel zeitweise sehr gut umgesetzt werden und auch gegen Erkenschwick sah es schon gut aus.“

Die Stadtmeisterschaft nahmen die Mannen um Erbeck, um sich auszuprobieren, da ein ernst after Vergleich nicht möglich war, wie Erbeck feststellte, auch wenn seine Mannschaft sich gut geschlagen hat: „Im Gesamten war es weniger erfolgreich, was aber in der Gruppe für mich in Ordnung geht, da mit Lippramsdorf und TuS meiner Meinung nach die stärksten Gegner des Turniers hätten bezwungen werden müssen.“

Lesen Sie jetzt
Dorstener Zeitung Handball: Frauen-Verbandsliga

Mit fünf Tore geführt, dann kippte das Spiel: Niederlage für Damen des HSC Haltern-Sythen