Hullerns Trainer Bafs-Dudzik zur neuen Liga: „Was will man mehr?“

dzFußball: Kreisliga C

Nach dem Abstieg in die Kreisliga C startet der SV Hullern nun in einer Staffel mit drei anderen Teams aus Haltern. Hullerns Trainer ist begeistert - aber nicht nur wegen der vielen Derbys.

Hullern

, 24.08.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Staffeleinteilung der Kreisligen kam ohne größere Überraschungen aus. Zwar hatte der TuS Sythen damit gerechnet, dass er in der Kreisliga A2 und nicht der A1 spielt, aber ansonsten lief alles so wie im Vorfeld vermutet. In der Kreisliga C4 tummeln sich nun vier Halterner Teams. Hullerns Trainer Christoph Bafs-Dudzik freut sich bereits auf die Saison in der neuen Liga.

Der SV Bossendorf II und Concordia Flaesheim II waren schon in der vergangenen Saison in der Kreisliga C4. Auch der ETuS Haltern war dort zuletzt schon vertreten - allerdings mit seiner zweiten Mannschaft, die nun jedoch in der Kreisliga C3 spielt. Dafür wird die neugegründete dritte Mannschaft des ETuS von nun an in der Kreisliga C4 auflaufen. Vervollständigt wird das neue Quartett vom SV Hullern, der nach dem Saisonabbruch durch die Corona-Pandemie freiwillig aus der Kreisliga B abgestiegen ist.

Jetzt lesen

„Ich bin ganz zufrieden“, sagt Hullerns Trainer Christoph Bafs-Dudzik über die Staffeleinteilung. Die Staffel 4 sei ohnehin das anvisierte Ziel seiner Mannschaft gewesen, „da wollten wir rein“. Das hatte vor allem zwei Gründe: zum einen bietet die Staffel den Vorteil der kurzen Wege. Weite Auswärtsfahrten wird es nicht geben. Zum anderen „haben wir ein paar Derbys“, freut sich Bafs-Dudzik. „Was will man mehr?“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt